27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse

KONTERREVOLUTION im KABARETTKELLER - Leipzig Sommer 1961

Vorgang Sodann und 5 Andere

19:30 - 20:30 Uhr Do. 21. März
Veranstalter: selbstironieverlag

Kurzbeschreibung

Das Buch schildert die Ereignisse um das Verbot des Kabaretts „Rat der Spötter“ im Sommer 1961

Beschreibung

Am Abend des 5. September 1961, wenige Wochen nach dem Berliner Mauerbau, wurde in Leipzig das seit Jahren gefeierte Studentenkabarett „Rat der Spötter“ von der Universitätsparteileitung verboten. Vier Tage später verhaftete die Staatssicherheit auf Veranlassung der Partei die an diesem Kabarett beteiligten Studenten Manfred Albani, Peter Seidel, Peter Sodann sowie den Grafiker Rolf Herschel unter dem Vorwurf „konterrevolutionärer Tätigkeit“. Kurz darauf erfolgte die Verhaftung des Studenten Heinz-Martin Benecke sowie des gerade diplomierten Journalisten Ernst Röhl.

Elf weitere am Kabarett direkt und indirekt beteiligte Studenten wurden in Disziplinar(-Schau-)Prozessen durch die Universitätsleitung exmatrikuliert und zur „Bewährung in die Produktion“ beordert.

Die Publikation „KONTERREVOLUTION im KABARETTKELLER – Leipzig Sommer 1961“ schildert die Ereignisse um das Verbot des Programms „Wo der Hund begraben liegt“ und die damit verbundenen Repressalien gegen junge engagierte Studenten. Im Ergebnis umfangreicher Recherchen wurden eine Vielzahl bislang unbekannter Hintergründe dieser Vorgänge an der Leipziger Universität im Jahr 1961 aufgedeckt und dokumentiert. Berichte beteiligter Zeitzeugen ergänzen das unwürdige Verhalten von Hochschullehrern, Kommilitonen, FDJ- und Parteifunktionären, die im Verein mit der Staatssicherheit und ihren an der Universität installierten Spitzeln junge Studenten und ihre Angehörigen verhörten, einschüchterten, aushorchten und widerwärtig drangsalierten.

Die vorliegende Publikation zeigt auf, wie sich in Verantwortung gegenüber Jugendlichen befindliche Personen an einer ehrwürdigen Universität dieser Verantwortung aus politischer Verbohrtheit, aus Karrieresucht, aus Egoismus, aber auch aus Feigheit und Angst entziehen. Belegt wird gleichzeitig das erschreckend reibungslose Zusammenwirken von Universitätsleitung, Partei, Staatssicherheit und Justiz in dem außergewöhnlichen Jahr 1961.

Mit dieser Publikation werden erstmalig zahlreiche Dokumente um das Verbot des Studentenkabaretts „Rat der Spötter“ öffentlich zugänglich gemacht, wie das vollständige Textbuch, das berühmt-berüchtigte „Kuckhoff-Gutachten“, das Protokoll des Disziplinarausschusses der Universität vom 14. September 1961, Stasi-Vernehmungsprotokolle sowie interne Dokumente von Partei und Jugendverband. Zur Abrundung der Ereignisse enthält die Publikation Kurz-Biografien ausgewählter Personen von Universität, SED, FDJ und Staatssicherheit inklusive ihrer Zuträger.

Buchtitel kaufen

  • KONTERREVOLUTION im KABARETTKELLER - Leipzig Sommer 1961 - Vorgang Sodann und 5 Andere
    Titel kaufen
  • Beim Barte des Proleten - Geschichten aus dem Kabarett-Theater Distel in den Zeiten von Walter Ulbricht, Erich Honecker und Helmut Kohl
    Titel kaufen
  • Mit etwas Fantasie... Kurzgeschichten von Ellen Tiedtke
    Titel kaufen

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Friseur & Galerie - Inh. Margit Fejzic

Adresse Waldstr. 24 04105 Leipzig

Aussteller