Gastland 2025: Norwegen

Norwegen wird als Gastland die Leipziger Buchmesse 2025 bereichern. Für die norwegische Literatur in ihrer ganzen Breite ist das eine einmalige Chance, deutsche Leser:innen zu erreichen und zu begeistern. Das literarische Programm wird sowohl auf der Buchmesse selbst, als auch im Rahmen von Leipzig liest eine Vielzahl unterschiedlicher Stimmen von Autor:innen aus Norwegen präsentieren. Thematisiert werden aktuelle Themen unserer Zeit, aber auch die Verlagsentwicklung in Norwegen. Der Großteil des Programms wird sich zudem an der deutschen Nachfrage orientieren.

Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse, sagt: „Norwegische Literatur genießt im deutschsprachigen Markt hohe Wertschätzung und weite Verbreitung. Der Gastlandauftritt in Leipzig bietet Autorinnen und Autoren die ideale Möglichkeit, neue Werke einem neugierigen Publikum vorzustellen und für Literatur und Kultur aus Norwegen zu begeistern. Die Leipziger Buchmesse und Leipzig liest sind dank enormer Reichweite wie dafür geschaffen, hierzulande die Wahrnehmung für Norwegen und seine Literaturschaffenden nachhaltig zu stärken."

Als eine der größten Buchmessen Europas begrüßt die Leipziger Buchmesse schon seit vielen Jahren Autor:innen aus Norwegen. „Wir freuen uns darauf, im Jahr 2025 ein ansprechendes Programm für ein breites Publikum aus ganz Deutschland zu schaffen. Gleichzeitig möchten wir die deutschen und internationalen Akteur:innen des Literaturbetriebs wie Verlage, Buchhandlungen und Übersetzer:innen erreichen. Der deutsche Markt ist für die norwegische Literatur im Ausland schon seit langem sehr wichtig. Jetzt können wir diesen Kontakt intensivieren und neue Stimmen einbringen, und das alles auf einer Lesemesse, die Leser:innen inspiriert und Autor:innen in den Vordergrund stellt“, sagt NORLA-Direktorin Margit Walsø.

Organisiert wird das Gastland-Projekt von NORLA (Norwegian Literature Abroad) das bereits über umfangreiche Erfahrungen mit ähnlichen Projekten verfügt, etwa im Rahmen der Frankfurter Buchmesse 2019 und der Warschauer Buchmesse 2022. Das Projekt hat bereits die Unterstützung des Außenministeriums erhalten. Nun beginnt die gilt es, die gesamte Buchbranche sowohl in Norwegen als auch in Deutschland sowie andere Branchenakteur:innen, Organisationen und Partner:innen einzubeziehen.

Im Rahmen des Gastlandauftritts wird NORLA Zuschüsse für die Übersetzung durch deutsche, schweizerische und österreichische Verlage bereitstellen, um im Vorfeld der Leipziger Buchmesse 2025 mehr norwegische Titel in den jeweiligen Ländern erscheinen zu lassen. Verleger:innen, Buchhändler:innen und Medien werden Norwegen im Rahmen der Vorbereitung der Präsentation besuchen.

Erleben Sie das Programm von Norwegen schon auf der Leipziger Buchmesse 2024!

Zur Pressemeldung