27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse

Kulturzeit Talk 3sat/ORF | Niederlande & Flandern

Gijs Wilbrink: Tiere | Gerbrand Bakker: Der Sohn des Friseurs | Connie Palmen: Vor allem Frauen

10:30 - 11:10 Uhr Fr. 22. März
Veranstalter: ARD, ZDF, 3sat Lesebühne , ARD/mdr

Kurzbeschreibung

Gijs Wilbrink, Gerbrand Bakker und Connie Palmen im Gespräch mit Katja Gasser

Beschreibung

Gijs Wilbrink: Tiere
Am Rand eines abgelegenen Dorfes im Achterhoek liegt der Bauernhof der Familie Keller, vom Dorf gleichermaßen gefürchtet wie verachtet. Landwirtschaft wird schon lange nicht mehr betrieben, Tiere gibt es trotzdem: in Käfigen gestapelt die illegale Nerzzucht des Großonkels. Auch als Isa längst den Hof verlassen und zum Studieren in die Stadt gegangen ist, verfolgt sie das Fiepen der Tiere noch bis in den Schlaf. Dann holt sie ein Anruf zurück ins Dorf: Ihr Vater ist verschwunden. Die Suche nach ihm wird zu einer Suche nach ihrer eigenen Identität. Und nach der Wahrheit – war es wirklich ein Unfall, der ihren Vater damals sein Bein gekostet hat?

Gerbrand Bakker: Der Sohn des Friseurs
Simon, Mitte vierzig, führt ein ruhiges Leben. Wie bereits sein Vater und Großvater ist er Friseur. Er möchte nicht unbedingt zu viele Kunden, und wenn er mal einen Espresso braucht, dann geht er rasch in seine Wohnung über dem Salon. Zwei Poster von Schwimmern an der Wand erinnern an seine Jugendhelden, und dreimal die Woche zieht er selbst Bahnen – Simon mag seinen unaufgeregten Alltag und wenn er zwischendurch eine Strähne Einsamkeit an sich entdeckt, dann stört ihn das nicht weiter. Als einer der Stammkunden, ein Schriftsteller, sich für die Geschichte seines Vaters interessiert, wird auch Simon neugierig. Er hatte den Vater nie kennengelernt, weil dieser, wie es hieß, 1977 bei einem Flugzeugunglück auf Teneriffa ums Leben gekommen war. Aber warum weiß Simon eigentlich so wenig darüber? Und noch etwas anderes treibt ihn um: Als Simon seiner Mutter beim Schwimmunterricht für Jugendliche hilft, lernt er den stummen Igor kennen – und verliebt sich in ihn.

Connie Palmen: Vor allem Frauen. Persönliche Essays
Schon ihr ganzes Leben ist Connie Palmen fasziniert von weiblichem Künstlertum. Von schöpferischen Frauen wie Virginia Woolf, Sylvia Plath, Olivia Laing oder Joan Didion, die sich, jede auf ihre Art, von den Normen und Konventionen ihrer Zeit emanzipiert haben. In ihren Essays bewundert Palmen die Schaffenskraft, Autonomie und Einzigartigkeit ihrer intellektuellen Gefährtinnen – und eines Gefährten – und erkundet darüber hinaus ihr eigenes Leben als Schriftstellerin.

Moderation

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Messestand ARD, ZDF, 3sat  (Halle Glashalle, Stand 01)

Aussteller