27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse

Sächsische Büchermenschen stellen sich vor

Liv Marie Bahrow

14:00 - 14:30 Uhr Fr. 22. März
Veranstalter: Karen Arnold - Text & Konzept , Sächsischer Literaturrat e.V.

Kurzbeschreibung

Die Leipziger Schriftstellerin liest aus ihrem Familienroman „Wellenkinder“.

Beschreibung

Ich bin geboren und aufgewachsen in Naumburg an der Saale und 1991 zum Studium nach Leipzig gekommen. Seitdem schließe ich diese Stadt jedes Jahr mehr in mein Herz und möchte nie wieder wegziehen. Hier habe ich mich verliebt und geheiratet, hier sind meine Kinder groß geworden, hier leben meine Freundinnen. Ich genieße das Grün mitten in der Stadt, besuche mit stolzgeschwellter Brust die Buchmesse, lasse im Gewandhaus oder beim Bachfest Tränen der Ergriffenheit fließen. Hier sitze ich mit meinen Lieblingsmenschen im Café oder Restaurant und rede über Gott und die Welt. Hier habe ich alle meine Romane geschrieben, es sind bislang drei.
Die Wellenkinder sind nach zwei Kriminalromanen bei Rowohlt unter meinem Klarnamen Claudia Rikl mein erster Familienroman, er ist erschienen im Ullsteinverlag. Das Schicksal meiner Figuren Jan, Oda und Margit war bei diesem Genrewechsel mein Motor und der Roman meine Spielwiese- was bin ich ihm dankbar dafür! Selten hat bei mir die Gestalt eines Stoffes so viele Veränderungen erfahren, und selten war ich so verblüfft über das, was am Ende auf dem Papier stand. Vielleicht lag es daran, dass ich inzwischen gelernt habe, stärker auf meine Intuition zu achten, den Kopf hintanzustellen und der Geschichte zu vertrauen, die erzählt werden will. Anfangs gab es da noch die Idee für einen Kriminalroman, doch bald trat die Ermittlungsgeschichte zurück, denn die Geschichte hinter der Ermittlung nahm mich mehr und mehr gefangen. So entstand die Erzählung meiner Hauptfigur Jan, eines Mannes in mittleren Jahren, der schmerzvoll erkennt, das seine Eltern ihn zwar geliebt, aber auch belogen haben, und der eine Reise zu seinen Wurzeln und am Ende zu sich selbst antritt. Daneben steht die Geschichte seiner Mutter, die Anfang der Siebziger Jahre aus der DDR zu fliehen versucht und ins Gefängnis kommt. Wenige Tage, nachdem ich das Wort Ende geschrieben und den Schreibtisch verlassen hatte, tauchte noch eine dritte Hauptfigur in meinem Kopf auf, die bislang nur in den Erinnerungen Jans präsent war. Doch plötzlich wurde mir klar, dass ihre Stimme, ihr Erleben den Roman erst vollständig macht, und ich brauchte keine vier Wochen, um ihre Geschichte aufzuschreiben. Es ist die einer Frau, die auf den Plan tritt, als sie dringend gebraucht wird, die zum Retter eines Kindes in Not wird. Und der es dennoch nicht gelingt, die Spuren der Vergangenheit auszulöschen, so sehr sie auch liebt. Mit ihr hatte jede Stimme, auf die es in dieser Geschichte ankommt, endlich ihren Platz gefunden, und ich hoffe, dass es meinen Leser*innen Freude bereitet, ihnen zu lauschen, ebenso wie mir beim Schreiben.

Moderation

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Buchhandlung Hugendubel

Adresse Petersstr. 12-14 04109 Leipzig
Kontakt Website: https://www.hugendubel.de