21. - 24. März 2024 Leipziger Buchmesse
31.01.2024 Leipziger Buchmesse

Phantastische Bücherwelten, phantastische Resonanz: Ein junger Messebereich wächst

Magie und Mythen, Engel und Dämonen, Apokalypse und Raumfahrt: Wer fantastische Wesen und Storys liebt und sich in fremden Welten wie zu Hause fühlt, darf die Leipziger Buchmesse vom 21. bis 24. März auf keinen Fall verpassen. Denn hier öffnet wieder der Bereich Phantastik seine Tore und zieht das Lesepublikum hinein in Abenteuer aus Fantasy, Science-Fiction und Horror. Bestsellerautor:innen, Verlage und Selfpublisher:innen des Genres präsentieren ihre neuesten Werke und geben Einblick in Geschichten von unerschöpflicher Vorstellungskraft.

Allerspätestens seit dem Erfolg der „Tribute von Panem“ und „Harry Potter“ ist Fantasy nicht mehr aus den Bestsellerlisten wegzudenken. Und dass die Beliebtheit des Genres stetig steigt, zeigen auch die Ausstellerzahlen auf der Leipziger Buchmesse. Der vergleichsweise junge Messebereich Phantastik wächst kontinuierlich: Während sich 2018 erstmals 40 Vertreter:innen von Phantastik-Literatur im eigenen Ausstellungsbereich auf der Buchmesse präsentierten, sind es in diesem Jahr mit 73 schon fast doppelt so viele. Unterstützung bei Konzeption und Planung erhält die Leipziger Buchmesse auch 2024 wieder sowohl von der Phantastischen Akademie als auch vom Phantastik-Autoren-Netzwerk (PAN).

Eintauchen in die Vielfalt magischer Lesewelten

In dem modernen literarischen Genre Phantastik bildet Fantasy neben Science-Fiction und Horror gerade einmal einen von drei Eckpfeilern – unendlich scheint die Zahl der Subgenres, die in den letzten Jahren populär geworden sind. Gerade in den heutigen bewegenden Zeiten erfährt die Phantastik-Literatur einen enormen Schub. Die Erkundung anderer Welten wird immer attraktiver für ein breiteres Publikum: von Dark Academia, Urban Fantasy oder Steampunk über Climate Fiction und Afrofuturismus bis zu Folk Horror oder Mystery. Die Spielarten der Phantastik scheinen schier grenzenlos – wie die Geschichten selbst –, und so wächst die Anziehungskraft weiter. Inzwischen auch unter jungen Erwachsenen, die die Romantasy für sich entdeckt haben und sich für Liebesgeschichten mit einem magisch-phantastischen Hintergrund begeistern.

Verlage und Autor:innen aus jedem Subgenre präsentieren sich nicht nur in Halle 3. Neben den Phantastik-Leseinseln 1 und 2 lädt die gesamte Leipziger Buchmesse die Besucher:innen ein, ihre Lieblingsautor:innen live zu erleben und dabei in fantastische Welten einzutauchen. So werden zum Beispiel Bernhard Hennen aus dem aktuellsten Buch seines Elfenzyklus „Schattenelfen – Die weinende Stadt“ (Heyne) oder Anne Schröer aus ihrer jüngsten Dark Fantasy „Die Träumerin“ (Edition Roter Drache) lesen, während Stella Tack in Halle 4 ihr Buch „Ever & After“ (Ravensburger) für ihre Fans signiert. In eine Fantasywelt der Online-Rollenspiele entführt dagegen Mikkel Robrahn, der sein neuestes Werk „Eternity Online“ (Fischer Tor) vorstellt. Das vollständige Programm mit vielen weiteren Lesehighlights wird am 22. Februar 2024 veröffentlicht.

Mitreißendes Abenteuer live auf der Großen Bühne

Aber nicht nur Ausstellende und Autor:innen mit ihren neuesten Werken erwarten ihr Publikum in Halle 3. Insbesondere am Messefreitag, dem 22. März, steht die Große Bühne ab 14.30 Uhr wieder ganz im Bann der Phantastik: Ein Pen-&-Paper-Event von der Phantastischen Akademie und Questmarker lädt erneut zahlreiche Fans zum Mitfiebern ein. Die Show war bereits im vergangenen Jahr ein voller Erfolg, und keiner der 700 Sitzplätze blieb frei. „Roll the Dice“ lautet der Titel des diesjährigen Live-Events, in dem die Bestsellerautor:innen Liza Grimm, Anabelle Stehl und Mikkel Robrahn unter der Spielleitung von Christoph Hardebusch auf der Bühne ein spannendes Abenteuer in fantastischer Atmosphäre erleben. Die Zuschauer:innen sind live dabei, wenn die Würfel fallen und sich die Geschichte rund um die Entscheidungen der Mitspielenden entwickelt.

Begehrte Auszeichnung der phantastischen Literaturszene: Der SERAPH 2024

Spannend bleibt es auf der Großen Bühne aber auch nach dem Rollenspiel, denn ab 16 Uhr wird das Geheimnis gelüftet, welche Autor:innen in diesem Jahr mit dem begehrten SERAPH ausgezeichnet werden. Der renommierte Literaturpreis für deutschsprachige Phantastik wird einmal im Jahr in den Kategorien Bestes Debüt, Bestes Buch und Bester Independent-Titel vergeben.

Das sind die Nominierten 2024:

Bestes Debüt

Tina Ariam: Die Moritat der Organspenderin (Wreaders Verlag)

An Brenach: Die goldene Kanone (ohneohren)

Lisa Doberauer: The Dark Secrets of New Orleans (THEIL Verlag)

Franzi Kopka: Gameshow (Fischer Sauerländer)

Florian Schäfer & Elif Siebenpfeiffer: Fast verschwundene Fabelwesen (arsEdition)

Stefanie Schuhen: Die rastlosen Geister des Salon Nocturne (Piper)

Kari Vanadis: Secrets of Dublin (Piper)

Ume S. Winter: Selbstkorrektur (Dunkelstern Verlag)

Bestes Buch

Anika Beer: Requiem für einen blutroten Stern (Drachenmond-Verlag)

Isabel Clivia: Sunblessed (Moon Notes)

Julia Dippel: A Song to Raise a Storm (Planet!)

Akram El-Bahay: Magische Bilder (Lübbe)

Boris Koch: Moorläufer – Im Reich der letzten Drachen (Knaur)

Kate Kowalski: Die geflohene Geschichte (Heyne)

Sylvia Kaml: Solar System (dp Verlag)

Liane Mars: Selbst ist die Fee (Piper)

Ralph Neumüller: Das Stoffuniversum (p.machinery)

Carina Schnell: A Breath of Winter (Knaur)

Stella Tack: Ever & After (Ravensburger)

Leni Wambach: Der Zirkel der Sechs (Piper)

Bester Independent-Titel

Odine Raven: Das Geheimnis des Monsieur Arnaud

G.S. Foster: Die Hexen von Fenton

Mary Stormhouse: Draußen

C.N. Stance: Engel unter Mordverdacht

Ju Honisch: Gefangene des Panthers

Andreas Sommer: Helisee

Phillip-C. Kasten: Reborn Society

Chris Abraham: Sarah Seelenfänger

Christopher Abendroth: Traum von Klauen und Dämmergrün

Der dotierte Preis wird bereits seit 2012 von der Phantastischen Akademie in Kooperation mit der Leipziger Buchmesse verliehen. Eine unabhängige, jährlich wechselnde Fachjury aus der Verlags- und Buchbranche sowie engagierten Leser:innen bewertet die eingereichten Werke und kürt pro Kategorie einen Siegertitel.

Fantasy und Co. bis zur Geisterstunde: Die Lange Nacht der Phantastik

Der phantastische Messefreitag endet aber keineswegs mit der Verleihung des SERAPH, denn direkt im Anschluss an die Preisvergabe trifft sich die Szene wieder zur Langen Nacht der Phantastik. Nach dem großen Erfolg des Vorjahres im ausverkauften Anker knüpft die Phantastische Akademie nahtlos an das neue Konzept der phantastischen Lesenacht an. Ab 19.30 Uhr werden die Preisträger:innen im Kulturzentrum Anker in der Renftstraße aus ihren Siegertiteln vorlesen, zudem können sich die Fans auf weitere deutsche und internationale Phantastik-Größen freuen. Auch Livemusik wird es wieder geben: Die Band Lambda schafft mit ihrer meditativ-dunklen Musik genau die richtige Atmosphäre für das phantastische Lese-Event bis Mitternacht. Weitere Informationen gibt es online unter www.phantastische-akademie.de .

Öffnungszeiten, Preise und Programm

Die Leipziger Buchmesse öffnet vom 21. bis 24. März 2024. Tickets gibt es unter: https://tickets.leipziger-messe.de/lbm24 . Das vollständige Veranstaltungsprogramm der Leipziger Buchmesse, der Manga-Comic-Con und des Lesefestes Leipzig liest wird am 22. Februar 2024 auf unserer Website veröffentlicht: https://www.leipziger-buchmesse.de/de/ . Alle wichtigen Informationen zum Phantastik-Bereich gibt es unter: https://www.leipziger-buchmesse.de/de/erleben/themenwelten/literatur/phantastik .

Ansprechpartner

Felix Wisotzki
Pressesprecher
Zurück zu allen Meldungen