27. - 30. April 2023 Leipziger Buchmesse 2023
28.02.2022 Leipziger Buchmesse

Doch noch „Unerwartete Begegnungen“ in Leipzig: 10 Autorinnen und Autoren aus Portugal kommen im März

Lesungen, Gespräche, Ausstellung und zu Gast beim Blauen Sofa

Trotz der Absage der Leipziger Buchmesse ist Portugal als Gastland 2022 in Leipzig präsent und stellt dem deutschsprachigen Lesepublikum seine vielfältige Literatur vor: Am 17. und 18. März sorgen 10 Autorinnen und Autoren aus Portugal und weiteren portugiesisch-sprachigen Ländern mit Lesungen und Gesprächsrunden für „Unerwartete Begegnungen“ – so das Motto des Gastlandauftrittes. Die Veranstaltungen finden in der Schaubühne Lindenfels sowie im Haus des Buches statt. Dort wird auch am 17. März die Ausstellung „Frauen bei Saramago“ über den Literaturnobelpreisträger José Saramago anlässlich seines 100. Geburtstags feierlich eröffnet. Ebenfalls am 17. März ist Portugal zu Gast beim Blauen Sofa und am 20. März klingt das Programm mit einem Konzert mit der portugiesischen Musiklegende Rodrigo Leão in der Schaubühne Lindenfels musikalisch aus.

Von Heldinnen und kreativer Unruhe

Den Auftakt der literarischen Begegnungen machen am 17. März um 19:00 Uhr im Haus des Buches Dulce Maria Cardoso, eine der wichtigsten literarischen Stimme des Landes, und José Luís Peixoto, Preisträger des José-Saramago-Preises: Sie diskutieren über die Rolle starker Frauengestalten in der portugiesischen Prosa und deren Bedeutung für die Entwicklung eines literarischen Plots. Djaimilia Pereira de Almeida und Gonçalo M. Tavares nähern sich am selben Ort um 20:00 Uhr der Frage, welche kreative Kraft die Unruhe in der literarischen Arbeit spielt. Im Anschluss sprechen Irene Pimentel und Christa Heinrich, Autorinnen des Buches „Zuflucht am Rande Europas - Lissabon 1933-1945“ über Populismus in Europa, ein Thema von großer politischer Aktualität (21:00 Uhr).

Unerwartete Reisen und fruchtbare Überschneidungen

Am 18. März steht die Schaubühne Lindenfels ganz im Zeichen portugiesischer Literatur: Um 18:00 Uhr lesen die brasilianisch-portugiesische Schriftstellerin Tatiana Salem Levi und der mehrfach ausgezeichnete Journalist und Autor Paulo Moura aus ihren Werken und diskutieren darüber, ob und wie reale oder imaginäre Abenteuer ein literarisches Werk bereichern. Um 19:00 Uhr erzählen Djaimilia Pereira de Almeida und José Luís Peixoto, wie ihre literarischen Figuren mit dem Unerwarteten umgehen und welche Grenze zwischen dem Fantastischen und dem Realen in der heutigen Welt zu beschreiben ist. In der Lesereihe „Niemerlang“ stellen die portugiesischen Dichter:innen Margarida Vale de Gato und Luís Quintais um 20:00 Uhr Gedichte aus ihren Werken vor. Zum Abschluss dieses literarischen Abends untersuchen Dulce Maria Cardoso und Yara Monteiro die Verflechtungen zwischen lusophoner afrikanischer und portugiesischer Literatur (21:00 Uhr).

Portugal auf dem Blauen Sofa

Bereits am 17. März nehmen die portugiesischen Schriftsteller:innen Tatiana Salem Levy, Yara Nakahanda Monteiro und José Luís Peixoto u.a. Platz auf dem Blauen Sofa, dem gemeinsamen Autorenforum von Bertelsmann, ZDF, Deutschlandfunk Kultur und 3sat in der Kongresshalle am Zoo. Die Blaue Stunde um 11:00 Uhr steht ganz im Zeichen des Gastland Portugal. Die Veranstaltung ist im Livestream unter: www.das-blaue-sofa.de zu sehen.

Musikalischer Abschluss

Einen fulminanten musikalischen Abschluss findet das Gastland-Programm am 20. März in der Schaubühne Lindenfels. Hier tritt mit Rodrigo Leão ein Meister der bittersüßen Melancholie auf. Der geniale portugiesische Komponist, dessen Musik von Fado, Klassik, Ambient und Pop inspiriert ist, trat bereits in einigen der bedeutendsten Konzerthallen der Welt auf. In Leipzig präsentiert Leão neben einigen seiner Klassiker vor allem eine Auswahl von Instrumental- und Gesangsstücken aus seinen letzten drei Alben und wird dabei von den Musiker:innen Ângela Silva, Viviena Tupikova, Carlos Tony Gomes und João Eleutério begleitet.

Weitere Informationen: portugal-leipzig2022.de

Programmübersicht

17. März, Haus des Buches

Heldinnen der portugiesischen Literatur
José Luís Peixoto, Galveias
Dulce Maria Cardoso, Die Rückkehr
Moderation: Holger Heimann
19:00 Uhr

Unruhe
Gonçalo M. Tavares, In Amerika , Herr Brecht, Herr Kraus etc.
Djaimilia Pereira de Almeida, Im Auge der Pflanzen
Moderation: Michael Kegler
20:00 Uhr

Europa und der Populismus
Irene Pimentel, Christa Heinrich Zuflucht am Rande Europas
Moderation: Elena Witzeck
21:00 Uhr

17. März, Kongresshalle am Zoo

Blaue Stunde auf dem Blauen Sofa
Mit Tatiana Salem Levy, Yara Nakahanda Monteiro und José Luís Peixoto u.a.
11:00 Uhr

18. März, Schaubühne Lindenfels

Hommage an die portugiesische Dichterin Sophia de Mello Breyner Andresen
Die Muschel von Kos und andere Gedichte
Exemplarische Erzählungen
Der Zigeunerchristus
17:00 Uhr

Unerwartete Reisen
Tatiana Salem Levi, Vista Chinesa
Paulo Moura, Ferner Westen
Moderation: Markus Sahr
18:00 Uhr

Das Fantastische, das Unerwartete, die Entzauberung
Djaimilia Pereira de Almeida, Im Auge der Pflanzen
José Luís Peixoto, Galveias
Moderation: Sabine Kieselbach
19:00 Uhr

Niemerlang – Poesienacht
Luís Quintais, Die reglose Nacht
Margarida Vale de Gato, Die nicht reklamierten Reste. Lyrisches Handbuch des Übersetzens
Moderation: Moritz Schlenstedt
20:00 Uhr

Das lusophone Afrika in der portugiesischen Literatur, Portugal in der afrikanischen Literatur – Versäumte Begegnungen und Wiederbegegnungen
Dulce Maria Cardoso, Die Rückkehr
Yara Monteiro, Schwerkraft der Tränen
Moderation: Dirk Fuhrig
21:00 Uhr

20. März, Schaubühne Lindenfels

Konzert Rodrigo Leão:
A Estranha Beleza da Vida (Die seltsame Schönheit des Lebens)

18:00 Uhr

Ansprechpartner

Julia Lücke
Pressesprecherin
Zurück zu allen Meldungen