27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
28.02.2024 Leipziger Buchmesse

#buchbar, die zweite!

Sich über Literatur austauschen – das können Leser:innen und Autor:innen auch dieses Jahr wieder in der #buchbar. Das Format hatte 2023 auf der Leipziger Buchmesse Premiere und wird aufgrund der sehr positiven Resonanz in diesem März noch umfangreicher. Die Fläche der #buchbar ist gewachsen und bietet so einem größeren Publikum Platz. Mit Spannung erwartet werden ebenfalls die für den Preis der Leipziger Buchmesse nominierten Autor:innen. Die Kandidat:innen, die es in den Kategorien Belletristik und Sachbuch/Essayistik in die letzte Runde geschafft haben, stellen sich am 21. März in der #buchbar in Halle 4, E101 dem Publikum vor.

Um 11 Uhr am ersten Messetag ist es so weit: Lernen Sie in der #buchbar die Autor:innen kennen, von denen eine:r den begehrten Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik mit nach Hause nehmen wird. Ab 12 Uhr präsentieren sich dann die Sachbuch- und Essayistik-Nominierten. Ob am community table oder an der Café-Bar – die #buchbar wird wieder ein zentraler Ort auf der Leipziger Buchmesse sein, an dem viele intensive Gespräche zwischen Schreibenden und Lesenden stattfinden. Bei Kaffee und Kuchen können Literaturfans ihren Favorit:innen Fragen zu den Werken stellen und sich die neuesten Veröffentlichungen signieren lassen. Moderiert werden die Sessions der #buchbar von vier namhaften Vertreter:innen der deutschen Poetry-Slam-Szene: Mona Harry, Josefine von Blueten Staub, Katja Hofmann und Friedrich Herrmann.

Weitere Sessions am 21. März:

13:30 bis 14:30 Uhr: #Zeitreisen
Matthias Jügler, Dana Grigorcea und Martin Becker graben in der Vergangenheit und versuchen zu verstehen, was längst Geschichte ist. Eine alternative Realität zeigt uns Ardine Javelot mit ihrem fantasievollen Buch über aussterbende Drachen, das Jugendlichen spielerisch Themen wie Umweltschutz, Artenvielfalt und Klimawandel näherbringt.

15 bis 16 Uhr: #History
Die Session richtet den Blick auf die Lebensgeschichten besonderer Persönlichkeiten – ob fiktiv erweitert wie bei Christoph Keller, ob in gezeichneten Bildern wie es Gerald Richter & Marian Kretschmer getan haben oder als Tribut Christoph Meyers an eine große Frau. Karl Rodenberg erinnert sich dagegen an ein ganzes Land und wie es plötzlich aufhörte zu existieren.

16:30 bis 17:30 Uhr: #Leidenschaft
Ob in und nach der Ehe, beim Extremtauchen oder am Herd – wie vielfältig Leidenschaft sein kann und welche Ängste sie mitunter erzeugt, davon erzählen Christian Redl, Markus Heitz und Anne Freytag in dieser #buchbar-Session auf ganz unterschiedliche und mitreißende Weise.

Das Programm am 22. März:

10:30 bis 11:30 Uhr: #Romance
Der Name ist Programm: In dieser Session mit Katharina Fuchs, Asuka Lionera, Jenna Severs und Natascha Birovljev dreht sich alles um große Gefühle – ob in Afrika, im eisigen Norden oder in den Rocky Mountains.

12 bis 13 Uhr: #(Selbst)erkenntnis
Um Liebe und die Suche nach sich selbst, geht es auch in den neuen Büchern von Ella Marcs und Mila Lovell. Welche Prozesse man durchmacht, wenn man älter wird und wie man dabei sein eigener schönster Schmetterling werden kann, verrät Jessica Turner in ihrem Sachbuch.

13:30 bis 14:30 Uhr: #Coming of Age
Vom sich selbst Finden, der Schwierigkeit neue Freundschaften zu schließen und von Mobbing erzählen Michael Sieben und Tamara Bach. Liebe in Zeiten des Krieges ist Thema von Anahit Ernst. Und was in der Schule, einem zentralen Ort des Erwachsenwerdens, aus Sicht der Schüler:innen alles schiefläuft, hat Lennart-Elias Seimetz festgehalten.

15 bis 16 Uhr: #Krimi
Spannung zu erzeugen – das treibt Eric Berg, Karina Urbach, Pajitim Statovci und Anja Jonuleit an. Sei es durch das Portrait eines Kriminalinspektors, der plötzlich zum Verdächtigen wird – sei es die verstörende Geschichte einer MI6-Agentin, die erst Jahrzehnte später ans Licht kommt – oder die dunklen Seiten einer Unternehmerfamilie, in die eine Ex-Gebirgsjägerin eintaucht. Aber auch sprechende Katzen haben das Zeug zum Krimi.

16:30 bis 17:30 Uhr: #Abenteuer und Extreme
Mit Büchern kann man reisen, ohne einen Fuß vor die Tür zu setzen. Guido Lange nimmt uns mit nach Island, Nils Matzka unter die eigene Haut. Wie wir diese und unser Menschsein bewusst gestalten können, zeigt uns Daniela Voigt. Und Lukas Holliger verdichtet gleich drei extreme historische Ereignisse, die sich 1983 so oder so ähnlich zugetragen haben könnten.

Das Programm am 23. März:

10:30 bis 11:30 Uhr: #Nachhaltigkeit
Eine Session zu den dringenden Themen unserer Zeit gestalten Reinhard Loske, Horst Mager, Stefan Engel und Barbara Peters. Sie hinterfragen ökonomisches Wachstum und die Macht internationaler Monopole, rufen zur Gesellschaftsveränderung auf und inspirieren zum Gärtnern – denn auch kleine Schritte helfen. Und sie sensibilisieren Kinder (und Erwachsene) mit kleinen großartigen Geschichten für ihre Rechte.

12 bis 13 Uhr: #Fantasiewelten
Wer immer schon einmal wissen wollte, was Science-Fiction-Legende Perry Rhodan so als Kind angestellt hat oder was es heißt, von Schneewittchen oder dem Wiener Bürgermeister abzustammen, ist bei dieser Session richtig. Stella Tack, Lara Holthaus, Serafina Campestrini und Olaf Brill & Michael Vogt haben Fantastisches aufs Papier gebracht. Hier zerfließen nicht nur Raum und Zeit, sondern auch die Grenzen von Musik und Literatur.

13:30 bis 14:30 Uhr: #Jungsein
Psychische Gesundheit ist ein zentrales Thema bei Antonia Schmoldt, Kathleen Prußok, Volker Surmann und Dominik Jell. Ob in Form eines Kinder- oder Jugendbuchs oder als Manga: Ihre Geschichten über das Gefühl tiefer Traurigkeit und den Weg aus der Dunkelheit – auch durch Freundschaften – berühren, machen nachdenklich und geben Hoffnung.

15 bis 16 Uhr: #Anders sein
Kann man trotz Rollstuhl Astronaut:in werden? Und mit Puppen spielen, obwohl man ein Junge ist? Was tut ein Vogel, der Höhenangst hat? Wie fühlt sich Vaterwerden an? Raul Krauthausen & Adina Hermann, Lena Gerhard, Brix Schaumburg und Adriana Popescu verraten es uns.

16:30 bis 17:30 Uhr: #Sinn des Lebens
Mit ihren Cartoons können Phil Hubbe und @kriegundfreitag Leser:innen zum Lachen bringen, selbst wenn sie bis zum Hals im Sumpf stecken. Die Kirche zu einer echten, modernen Sinnstifterin machen, das möchte Theresa Brückner, Pfarrerin für Kirche im digitalen Raum. Sineb El Masrar appelliert für mehr Vernunft und weniger Empörung in öffentlichen Debatten.

Das Programm am 24. März:

10:30 bis 11:30 Uhr: #Knaur Romance Session
Romantisch wird es mit Justine Pust, Anne Lück und Jennifer Wiley: Ihre Heldinnen ziehen Leser:innen schnell in ihren Bann, sei es die Selbsthilfegruppen-Leiterin Willa, die Stipendiatin der Cliffworth University Charlotte oder Alica, eine Auszubildende in der Krankenpflegeschule – alle drei verlieben sich, aber einfach ist es nie.

12 bis 13 Uhr: #Frauen
Starke Frauen stehen auch im Zentrum der Belletristik von Julia Kröhn, Yasmin Polat, Eva Lindhorst und Fiston Mwanza Mujila. Sie beschreiben die vielschichtigen inneren Kämpfe mit der Dunkelheit – aber auch die Versuche, sich von Altem zu lösen, um in der Gegenwart ein neues Ich zu entwickeln, das man nicht schönreden oder der Öffentlichkeit vorenthalten muss.

13:30 bis 14:30 Uhr: #Persönlichkeiten
Barbara Collet lässt im Frankreich der Achtziger einen Bruder seine Schwester suchen. Uli Oesterle schickt einen einstmals bravourösen Aufschneider auf die Straße. Beide verändern sich in ihren neuen Gegenwarten. Wie wichtig es auch für Unternehmen ist, offen für Veränderungen zu sein, erklären Markus Trbojevic und Co-Autor Holger Koschek. Und dass Jonglieren gesund fürs Gehirn ist, können Sie mit Stephan Ehlers in der Session in Halle 4 gleich selbst ausprobieren.

15 bis 15:45 Uhr: #New Adult
Wozu Frauen fähig sind, wenn sie gewinnen wollen oder jemand Geliebtes rächen – das beschreiben Maren Vivien Haase und Tami Fischer in ihren neuen Romanen. Cara Ludigs nimmt uns hingen mit in die Welt eines Wichteljungens, der seine Feenfreundin retten will.

16 bis 16:30 Uhr: #Wissenschaft
Eine Session für Wissenschaftsfans: Dirk Labudde rekonstruiert Tatorte in 3-D-Modellen, simuliert den Tathergang und schafft digitale Zwillinge der Opfer. Robbe Wünschiers erklärt auch den Laien unter uns, wie Gentechnik unseren Lebensalltag verändern kann.

--

Öffnungszeiten und Preise

Die Leipziger Buchmesse im Verbund mit der Manga-Comic-Con sowie dem Lesefest Leipzig liest öffnet vom 21. bis 24. März. Tickets gibt es unter: www.leipziger-buchmesse.de

Ansprechpartner

Felix Wisotzki
Pressesprecher
Zurück zu allen Meldungen