17. - 20. März 2022 Leipziger Buchmesse 2022
15.12.2020 Leipziger Buchmesse

389 Buchkandidaten für den Preis der Leipziger Buchmesse 2021

Zum 17. Mal kürt die Jury des Preises der Leipziger Buchmesse am 28. Mai 2021 die drei Gewinner des renommierten Preises in den drei Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung. Vor der Kür steht die Pflicht: In diesem Jahr liegen auf den Schreibtischen der siebenköpfigen Jury unter Leitung des Vorsitzenden Jens Bisky insgesamt 389 deutschsprachige Neuerscheinungen aus 132 Verlagen zur Lektüre bereit. „Es ist immer ein freudiger und spannender Augenblick, wenn die Listen der nominierten Titel eintreffen und die Jury endlich mit der Lektüre beginnen kann“, erklärt Jens Bisky. „Auch in diesem Jahr ist die Auswahl beglückend vielfältig, eine interessante Momentaufnahme des literarischen Lebens. Nun wird gelesen.“

Neben Jens Bisky beteiligen sich Tobias Lehmkuhl, Marc Reichwein, Katrin Schumacher und Katharina Teutsch sowie die neuen Jury-Mitglieder Anne-Dore Krohn und Andreas Platthaus am Lesemarathon bis 12. April.

Am 13. April 2021 gibt die Jury die Liste der 15 Nominierten in den drei Preiskategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung bekannt. Bis zur feierlichen Auszeichnung der Preisträger in den drei Preiskategorien in der Kongresshalle am Zoo Leipzig bleibt es spannend: Erst am Messefreitag, 28. Mai 2021, 16.00 Uhr, stehen die Gewinner fest.

Die Leipziger Buchmesse öffnet im Jahr 2021 vom 27. bis 30. Mai ihre Tore in Leipzig.

Über den Preis der Leipziger Buchmesse

Der mit 60.000 Euro dotierte Preis der Leipziger Buchmesse ehrt seit 2005 herausragende deutschsprachige Neuerscheinungen und Übersetzungen in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung. Der Freistaat Sachsen und die Stadt Leipzig unterstützen den Preis der Leipziger Buchmesse. Partner des Preises ist das Literarische Colloquium Berlin.

Ansprechpartner

Julia Lücke
Pressesprecherin
Zurück zu allen Meldungen