27. - 30. April 2023 Leipziger Buchmesse 2023
14.03.2022 Leipziger Buchmesse

Preisträger 2022 Karl-Markus Gauß

Am Mittwoch, 16. März, erhält der österreische Autor Karl-Markus Gauß den Leipziger Buchpreis für europäische Verständigung. Der hochkarätige Preis wird 19 Uhr in der Nikolaikirche verliehen. Die Laudatio auf den Preisträger spricht die österreichische Literaturkritikerin Dr. Daniela Strigl. Die Teilnahme an der Preisverleihung erfolgt per Einladung. Sie kann im Stream, unter www.leipziger-buchmesse.de, öffentlich verfolgt werden.

Karl-Markus Gauß ist in den kommenden Tagen in Leipzig vor Ort sowie bei digitalen Veranstaltungen zu erleben. Vom 14. März bis zum 18. März liest Michael Rotschopf in der MDR Kultur Lesezeit aus dem preisgekrönten Werk Die unaufhörliche Wanderung. Die Lesung findet jeweils um 9.05 Uhr und in der abendlichen Wiederholung 19.05 Uhr statt. Bereits ab dem 10. März sind die Beiträge digital auf https://www.mdr.de/kultur/radio/alle-lesungen-100.html abrufbar. Am Donnerstag, 17. März, ist Karl-Markus Gauß mit seiner Laudatorin, Dr. Daniela Strigl, ab 18.00 Uhr im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig im Gespräch. Zu dieser öffentlichen Diskussion sind Besucher/-innen herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist erforderlich ( anmeldung-zfl@hdg.de ). Das Gespräch wird zugleich gestreamt: www.youtube.com/c/bptv . Anschließend findet in der Schaubühne Lindenfels die „Lange Nacht der österreichischen Literatur“ statt, zu der auch der Preisträger des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung anwesend sein wird. Am Freitag, 18. März, spricht Karl-Markus Gauß ab 13.40 Uhr mit der österreichischen Literaturkritikerin Katja Gasser auf dem „Blauen Sofa“, einer Veranstaltungsreihe des ZDF, des Deutschlandradio Kultur sowie des Konzerns Bertelsmann. Die Veranstaltung wird unter www.dasblauesofa.zdf.de gestreamt.

Zurück zu allen Meldungen