17. - 20. März 2022 Leipziger Buchmesse 2022
07.04.2021 Leipziger Buchmesse

Jury gibt Nominierten des Sales Award bekannt – Erstmals Auszeichnung für Corona-Buchheld:innen

Nach einem herausfordernden Jahr für die Branche richtet der SALES AWARD in diesem Jahr den Fokus auf Verlage und Buchhandlungen, die in den schwierigen Monaten außerordentliche Ideen und Leistungen gezeigt haben. „Die Jury ist hocherfreut, wie viele großartige Vorschläge für die Nominierungen zum SALES AWARD für das Jahr 2020 eingegangen sind“, so Vorsitzende Angelika Siebrands zur Entscheidung der Jury. „Der Schwerpunkt lag in diesem Jahr auch bei den Hauptpreisen auf besonders innovativen, zukunftsorientierten Konzepten.“

Neben den Preisen in den Kategorien „Hauptpreis Sortiment“, „Hauptpreis Verlag“ und „Innovation“ werden in diesem Jahr auch erstmals „Corona-Buchheld:innen“ ausgezeichnet. Stellvertretend für die vielen Buchhandlungen, die in der Corona-Zeit die Ärmel hochgekrempelt haben und mit weit überdurchschnittlichem Einsatz auffielen, richtet der SALES AWARD damit einen Scheinwerfer auf die Buchhandlungen, deren Best-of-Corona-Aktionen bzw. Kampagnen zu überdurchschnittlichen Umsätzen während der Lockdown-Phasen führten.

Das sind die Nominierten für den Sales Award des Jahrgangs 2020

Kategorie „Hauptpreis Sortiment“:

  • Krumulus Buchhandlung, Galerie und Druckwerkstatt für Kinder (Anna Morlinghaus)
  • Lünebuch, Lüneburg (Jan Orthey)
  • Siebter Himmel, Köln (Ines Reißaus, Jutta Sauerwald)

Kategorie „Hauptpreis Verlag“:

  • Ein guter Plan, Berlin (Milena Glimbovski, Jan Lenarz,)
  • Mixtvision, München (Sebastian Zembol)
  • Smarticula, Berlin (Marco Eder, Sebastian Knecht)

Die Gewinner:innen – auch in der Kategorie Innovation – werden bei der virtuellen Preisverleihung am 27. Mai bekannt gegeben. Der SALES AWARD, heute der wichtigste Vermarktungs-Preis der Buchbranche, wurde 2003 erstmalig vom BUCHMARKTFORUM verliehen. Der Preis zeichnet außergewöhnliche verkäuferische Konzepte von Buchhandlungen oder Verlagen aus, die explizit Endkund:innen bzw. Leser:innen im Visier haben sowie dem Aspekt der Einzigartigkeit entsprechen.

Zurück zu allen Meldungen