27. - 30. April 2023 Leipziger Buchmesse 2023
18.03.2022 Leipziger Buchmesse

Die Niederlande und Flandern sind Gastland der Leipziger Buchmesse 2024

Interdisziplinäre Projekte und die Teilnahme an bundesweiten Festivals sollen in den kommenden zwei Jahren dazu beitragen, eine neue Generation von Literatur- und Kunstschaffenden aus den Nachbarländern in Deutschland bekannter zu machen. Dazu werden die Niederlande und Flandern 2024 gemeinsam Gastland der Leipziger Buchmesse. Geplant ist der aktive Aus¬tausch mit anderen Kunstdisziplinen wie der Darstellenden und Bildenden Kunst, der Kreativindustrie und dem Film, wobei sich bedeutende niederländische, flämische und deutsche Kulturpartner in die Programmgestaltung einbringen.

„Wir fühlen uns sehr geehrt und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Börsenverein, den deutschen Verlagen, Festivals und Literaturhäusern, um gemeinsam mit unseren flämischen Freunden 2024 ein imposantes Literaturfest auf die Beine zu stellen.“ Tiziano Perez, Direktor der Niederländischen Stiftung für Literatur.

„Wir werden nicht nur die Chance ergreifen, unsere Literatur ins internationale Rampenlicht zu rücken und ein breites Spektrum an Verlagen und Buchhändlern zu erreichen, um die Übersetzungen zu fördern – sondern auch in engen Kontakt mit der Leserschaft treten. Durch das Programm von Leipzig liest werden unsere frisch übersetzten Autoren und Interpreten die Bühne zum Leuchten bringen. Ich freue mich besonders auf diesen so lebendigen Aspekt der Leipziger Buchmesse“, so Paul Hermans, Direktor von Flanders Literature.

Auch der Direktor der Leipziger Buchmesse Oliver Zille freut sich sehr, die Nieder¬lande und Flandern 2024 als Gastland begrüßen zu können: „Die Autorinnen und Autoren aus den Niederlanden und Flandern sind seit Jahren Publikumslieblinge auf der Buchmesse und bei Leipzig liest und überraschen immer wieder aufs Neue durch ihre frischen Perspektiven und Themen. Die Leipziger Buchmesse ist eine ideale Plattform für neue Präsentationsformen und wir freuen uns auf eine junge Generation an Literatur- und Kunstschaffenden und ihre Verlage.“

Auch wenn die Leipziger Buchmesse in diesem Jahr abgesagt werden musste, so finden dieses Jahr doch ausgewählte Literaturveranstaltungen vom 17.-20.03.2022 statt, bei denen sich die Niederlande und Flandern aktuell in Leipzig präsentieren. Informationen zum Programm und zum begleitenden niederländisch-flämischen Bücherpodcast „Kopje koffie“ können unter https://www.artefakt-berlin.de/aktuelle-projekte/literatur-aus-den-niederlanden-und-flandern/ eingesehen werden.

Zurück zu allen Meldungen