27. - 30. April 2023 Leipziger Buchmesse 2023
21.11.2022 Leipziger Buchmesse

Internationale Einblicke: Gastland Österreich, Traduki und Portugal

„Meaoiswiamia“, sprich „mehr als wir“, ist das Motto des Gastlands Österreichs – und damit eine klare Ansage an das Publikum, gewohnte Denkweisen zu verlassen. Denn gerade weil viele glauben, unsere Nachbarn bestens zu kennen, will Österreich bewusst mit diesen Klischees brechen.

Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm lädt das Gastland ein, die vielfältige Kulturszene zu entdecken – in Form von Literatur, aber auch Schauspiel, Kunst oder Musik. Aktuell findet eine Literaturhaus-Tour durch den deutschsprachigen Raum statt, um einen ersten Einblick in das Programm in Leipzig zu geben. Alle Infos unter: https://gastland-leipzig23.at/

Literatur aus Südosteuropa stellt das Traduki-Netzwerk im Rahmen der Leipziger Buchmesse vor. Damit bringt es zehn Länder und ihre deutschsprachigen Partner, die sonst nur selten gemeinsam auf politischem oder kulturellem Parkett auftreten, an einen Stand: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien, Rumänien, Serbien und Slowenien. Darüber hinaus lädt das Traduki-Netzwerk Autor:innen dazu ein, im Gespräch und in Lesungen Gemeinsamkeiten, aber auch Differenzen der Identität auszuloten.

Auch Portugal möchte sich endlich in den Leipziger Messehallen dem Publikum zeigen. Nach der pandemiebedingten Absage konnte die aufwendig gestaltete Präsentation bisher nicht gezeigt werden. 2023 werden nun davon ausgewählte Elemente den Messebesucher:innen präsentiert und bieten den Autor:innen aus Portugal eine passende Bühne.

Zurück zu allen Meldungen