27. - 30. April 2023 Leipziger Buchmesse 2023
28.02.2022 Leipziger Buchmesse

Gastland Portugal - „Unerwartete Begegnungen“ mit 10 Autor:innen im März

Trotz der Absage der Leipziger Buchmesse ist Portugal als Gastland 2022 in Leipzig präsent und stellt dem deutschsprachigen Lesepublikum seine vielfältige Literatur vor. Dazu sind Lesungen, Gespräche und Ausstellungen sowie ein Gastauftritt auf dem Blauen Sofa geplant.

Am 17. und 18. März sorgen 10 Autorinnen und Autoren aus Portugal und weiteren portugiesisch-sprachigen Ländern mit Lesungen und Gesprächsrunden für „Unerwartete Begegnungen“ – so das Motto des Gastlandauftrittes. Die Veranstaltungen finden in der Schaubühne Lindenfels sowie im Haus des Buches statt. Dort wird auch am 17. März die Ausstellung „Frauen bei Saramago“ über den Literaturnobelpreisträger José Saramago anlässlich seines 100. Geburtstags feierlich eröffnet. Ebenfalls am 17. März ist Portugal zu Gast beim Blauen Sofa und am 20. März klingt das Programm mit einem Konzert mit der portugiesischen Musiklegende Rodrigo Leão in der Schaubühne Lindenfels musikalisch aus.

Die literarischen Begegnungen umfassen dabei vielfältige Themen: von der Rolle starker Frauengestalten in der portugiesischen Prosa und deren Bedeutung für die Entwicklung eines literarischen Plots, über kreative Unruhe in der literarischen Arbeit, bis hin zu Populismus in Europa – das Programm bietet spannende Beiträge zu aktuellen Anlässen.

Am 17. März nehmen außerdem portugiesische Schriftsteller:innen u.a. Platz auf dem Blauen Sofa, dem gemeinsamen Autorenforum von Bertelsmann, ZDF, Deutschlandfunk Kultur und 3sat in der Kongresshalle am Zoo. Die Blaue Stunde um 11:00 Uhr steht ganz im Zeichen des Gastland Portugal.

Einen fulminanten musikalischen Abschluss findet das Gastland-Programm am 20. März in der Schaubühne Lindenfels. Hier tritt mit Rodrigo Leão ein Meister der bittersüßen Melancholie auf.

Zurück zu allen Meldungen