17. - 20. März 2022 Leipziger Buchmesse 2022
25.02.2020 Leipziger Buchmesse

Die slowakische Literatur entdecken: drei Termine

Die Literatur der nicht weit entfernten Slowakei ist den meisten Deutschen Lesern noch unbekannt. Das Lesungsprogramm des Literaturinformationszentrums Bratislava auf der Leipziger Buchmesse möchte das ändern: Drei Autoren mit Lesungsterminen nehmen die Herausforderung an.

Nach einem erfolgreichen Auftritt als Ehrengast der Messe Livre Paris im Frühjahr 2019 unter dem Motto „La belle inconnue“ (Die schöne Unbekannte) bietet sich nun auf der Leipziger Buchmesse die Gelegenheit, aufgehende Talenten der slowakischen Literatur zu entdecken: Nur eine Handvoll Autoren sind bereits ins Deutsche übersetzt und veröffentlicht.

Das Literaturinformationszentrum Bratislava ist in Halle 4, E400 vertreten. Lesungen finden beim Forum OstSüdOst statt Halle 4, E501.

Lesungen auf der Leipziger Buchmesse (Forum OstSüdOst)

Freitag, den 13.03.2020 um 12:30 Uhr

Balla betrachtet mit ironischer Distanz eine missglückte Ehe. Er setzt in seiner hochkarätigen literarischen Stilisierung unbarmherzige universale Regeln frei. Aufgrund seiner Vorliebe für groteske und absurde Alltagssituationen oft als der „slowakische Kafka“ bezeichnet. 2012 wurde Im Namen des Vaters mit dem renommiertesten slowakischen Buchpreis Anasoft Litera ausgezeichnet.

Freitag, den 13.03.2020 um 15 Uhr

Pointiert, leuchtend, geheimnisvoll: Peter Balko erzählt in seinem warmherzigen Debütroman die Geschichte einer slowakischen Grenzstadt aus der Sicht zwei heranwachsender Jungen, deren Freundschaft scheinbar nichts zerbrechen kann. Der Roman wird im Zsolnay Verlag veröffentlicht.

Samstag, den 14.03.2020 um 12:00

Monika Kompanikova, preisgekrönte Autorin, beweist in ihrem neuen Roman wiederum ihre Fähigkeit, entfremdete und vereinsamte Kinder und die Familien, in denen sie aufwachsen, zu zeichnen. Die parallelen Geschichten eines kleinen Mädchens und einer jungen Mutter werden in Am Zusammenfluss einem meisterhaften Finale zusammengeführt.

Das komplette Programm erhalten Sie .

Die Autoren

Peter Balko, geboren 1988 in Lučenec/Lošonc (Slowakei), der sich bereits als Drehbuchautor einen Namen gemacht hat, erhielt für sein Romandebüt zahlreiche Preise und ist einer der meistbeachteten slowakischen Autoren der Gegenwart.

Balla, geboren 1967, lebt und arbeitet in Nové Zámky (Slowakei). Seit 1992 veröffentlicht er Kurzgeschichten und Romane, die unter anderem ins Englische und Französische übersetzt wurden. Sein aktueller Roman Veľká láska (Große Liebe) wurde 2016 als Buch des Jahres ausgezeichnet.

Monika Kompaníková, geboren 1979 in Považská Bystrica (Slowakei), studierte Grafik und Malerei an der Kunsthochschule (VŠVU) Bratislava und arbeitet heute im Buchhandlungs- und Verlagswesen in Bratislava. Für den Roman Das fünfte Schiff, der 2016/17 verfilmt und auf der Berlinale ausgezeichnet wurde, erhielt sie 2011 den renommierten slowakischen Literaturpreis Anasoft litera.

Zurück zu allen Meldungen