21. - 24. März 2024 Leipziger Buchmesse
08.02.2024 Leipziger Buchmesse

Ideen und Impulse rund ums Lernen

Ein vielfältiges Ausstellungsangebot zum Thema Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sowie ein umfangreiches Fortbildungsprogramm erwarten das pädagogische Fachpublikum auf der Leipziger Buchmesse.

In Halle 2 finden Fachbesucher:innen neben dem klassischen Schulbuch sowohl digitale Lehr- und Lernmittel als auch Ausstattungsideen für Kitas und Schulen. Neben den großen Schulbuchverlagen Cornelsen, Klett und Westermann präsentieren sich auch viele kleinere Anbieter von Bildungsmedien, wie der Spaß am Lesen Verlag mit Büchern in einfacher Sprache oder der Bananenblau Verlag mit pädagogischen Fachpublikationen. Inspiration für die Ausstattung von Schulen und Kitas bieten Möbel- und Spielgerätehersteller wie beispielsweise Community Playthings.

Auch der Verband Bildungsmedien ist wieder mit einem großen Gemeinschaftsstand dabei, und der Deutsche Bundestag kehrt 2024 nach der pandemiebedingten Pause erstmals auf die Leipziger Buchmesse zurück. Weitere Institutionen, die sich dem Thema politische Bildung widmen, sind zum Beispiel die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Europäische Parlament, Greenpeace sowie die Bundeszentrale für politische Bildung. Über das nach wie vor wichtige Thema Analphabetismus informieren der Alfa-Selbsthilfe Dachverband und die Koordinierungsstelle Dekade für Alphabetisierung.

Konkrete Praxisbeispiele für die Unterrichtsgestaltung hält das Forum Unterrichtspraxis des Verbands Bildungsmedien bereit. Die Veranstaltungsreihe zu Lernmethodik, Schulorganisation und Didaktik richtet sich sowohl an Pädagog:innen als auch an Eltern, Schüler:innen und alle an Bildung Interessierten. Sie erhalten hier didaktische Lösungsansätze für den Unterricht und können sich mit den Referent:innen über neue Konzepte und lernmethodische Fragen austauschen. Das Themenspektrum reicht von Resilienz im (Schul-)Alltag bis zum Gendern im Unterricht und widmet sich in gleich mehreren Veranstaltungen auch der künstlichen Intelligenz und der Frage der Einbeziehung dieses aktuellen Trends in den Bildungsalltag.

Ganz in der Nähe, ebenfalls in Halle 2, befindet sich das Trendforum Bildung. Hier werden an allen Messetagen ausgewählte Themen der Bildungsbranche diskutiert. So beschäftigen sich etwa die Stiftung Lesen, der Verlag Edition Helden und der Mildenberger Verlag jeweils mit der Förderung der Lesefähigkeit von Kindern. Während das Sächsische Staatsministerium für Kultus auf Demokratiebildung, Diskriminierung oder Digitalisierung an Schulen eingeht, lädt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ein zu Veranstaltungen wie „Schule mit Courage!“, „Arme Kinder?“ oder „Unterrichten im Ausland“. KI, digitale Lernplattformen oder Bildung für nachhaltige Entwicklung sind dagegen Themen von Helliwood media & education.

Details zu allen Bildungsveranstaltungen gibt es ab dem 22. Februar 2024 unter: https://www.leipziger-buchmesse.de/de/ .

Zurück zu allen Meldungen