27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

33 Bücher für ein anderes Belarus NEU: Beginn um 10:30

10:30 - 11:30 Uhr Sa. 23. März
Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung

Kurzbeschreibung

Gespräch über das Projekt 33 Bücher für ein anderes Belarus zur unabhängigen Verlagsszene in Belarus.

Beschreibung

Das Projekt "33 Bücher für ein anderes Belarus" möchte dafür Sorge tragen, dass Bücher aus der unabhängigen Verlagsszene in Belarus, die seit der gewaltsam niedergeschlagenen Revolution 2020 nicht mehr im Land erscheinen können, auf anderen Wegen realisiert werden können. Es entsteht ein temporäres Produktions-Netzwerk für belarussische Bücher in verschiedenen europäischen Sprachen. Zu Gast sind zwei Initiatorinnen des Projekts.

Iryna Herasimovich ist freiberufliche Übersetzerin und Literaturwissenschaftlerin. Sie hat Texte von Lukas Bärfuss, Georg Büchner, Monika Rinck, Nora Gomringer, Mehdi Moradpour, Jonas Lüscher, Michael Köhlmeier, Franz Hohler und Franz Kafka ins Belarussische übersetzt. Sie arbeitet auch als Dramaturgin und Kuratorin im Bereich bildende Kunst und ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Seit 2021 ist sie Doktorandin am Slawischen Seminar der Universität Zürich im SNF-Projekt "Künste & Desinformation".

Sylvia Sasse ist Professorin für Slawistische Literaturwissenschaft an der Universität Zürich. Sie ist Mitbegründerin des Zentrums für Künste und Kulturtheorie (ZKK), Mitherausgeberin von novinki und Geschichte der Gegenwart. Zuletzt erschienen: Artists & Agents. Performancekunst und Geheimdienste, Leipzig: spector 2019 (mit Kata Krasznahorkai), Verkehrungen ins Gegenteil. Über Subversion als Machttechnik, Berlin: Matthes & Seitz 2023, im März 2024 erscheint: Subversive Affirmation. Kritik der Kritik revisited, Zürich, Berlin: diaphanes 2023.

Moderation

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Messestand Bundeszentrale für politische Bildung  (Halle 2, Stand B303)

Aussteller