27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

Literarischer Buchmessesalon der Edition Outbird

19:30 - 23:00 Uhr Sa. 23. März
Veranstalter: Edition Outbird , Ost-Passage Theater

Kurzbeschreibung

Literaturevent zur Leipziger Buchmesse mit wunderbar vielfältigen Acts und spannenden Lesungen.

Beschreibung

Am 23. 03. 2024 ist es endlich wieder soweit – unser traditioneller Literarischer Buchmessesalon öffnet seine Pforten! Auch 2024 gastieren wir wieder im „Ost-Passage Theater“, welches ein beeindruckendes Tonnengewölbe als optisches Juwel aufbietet. Wir freuen uns auf diese Kooperation und Location ebenso, wie auf unser Programm mit folgenden KünstlerInnen:

19.00 Uhr
Einlass

19.30 Uhr
Benjamin Schmidt liest aus „Das mit der Liebe tut mir leid„
Straßenlaternen im Nebel, nächtliche Kälte auf dem Weg zum Späti, Szenenbilder einer durchsoffenen Nacht, zitternde Leiber und uferlose Sehnsüchte bilden das Setting romantischer Auflösungserscheinungen und damit von Benjamin Schmidts Salonauftakt.

19.55 Uhr
Ulrike Serowy liest aus „Highway to Hel„
In ihrem Roman „Highway to Hel“ befreit Max die irgendwie untote Claire aus ihrem Sarg, was in der Folge zu zahlreichen Verwicklungen führt. Die die beiden ProtagonistInnen ins winterliche Island und tief hinab ins Helheim führt, ohne die es für Claire keine Erlösung geben würde. Was hat Claire überhaupt in diesem Sarg zu suchen? Was ist dieser Vegvísir, der andauernd auftaucht? Und warum sollte man im Jenseits immer eine Salami zur Hand haben?

20.20 Uhr
Klaus Märkert liest aus „Vorm Untertauchen Luft holen„
Auf unterschwellige Weise reflektieren Klaus Märkerts Geschichten ihren skurrilen Begebenheiten zum Trotz die Probleme der Zeit. Beeindruckende Nebenrollen bekleiden: Garderobenständer, Luftgewehre, Nachbarn, Frösche, das Alte Testament, Richter, der Angelsport, ein Detektiv, eine Zwiebel, ein Taucher und das Wasser.

20.45 Uhr
Musikalische Lesung mit Feline Lang aus ihrer Trilogie „Das Puppenhaus“
Wer sind die lebenden Puppen im denkenden Puppenhaus? Und welche gemeinsame Vergangenheit zwingt diese Zufallsgemeinschaft dazu, vergessene Geschichten wieder und wieder zu erleben? Feline Lang verstrickt in ihrer Romantrilogie Dutzende von Erzählebenen und rennt dabei unbekümmert Literaturkonventionen über den Haufen. Und doch verbindet jedes wildgewordene Fragezeichen die Realitäten durch alle Zeiten hindurch. Gothic Horror? Verspulte Anderswelt? Suchtfaktor?

21.10 Uhr
Pause

21.30 Uhr
Dirk Bernemann liest aus „An und für sich“
An und für sich ist alles in Ordnung. In den letzten Jahren wurden allerdings viele von uns an das Gewicht der Vereinzelung erinnert. Das Gewicht der Liebe konnte das oft nicht ausgleichen. Dirk Bernemanns lotet in seiner Lesung Szenarien der Qual und der Hoffnung aus, gibt den Isolierten eine Stimme und erzählt aus den Fugen des Zusammenlebens.

21.55 Uhr
Florentine Joop liest aus „Soweit uns unsere Füße tragen…(Rabenschwester)“
Das zauberschön-dunkle Briefmärchen „Und wenn wir nicht gestorben sind…“ aus den Federn Florentine Joops und Holger Muchs erfährt eine Fortsetzung.

22.20 Uhr
Christian von Aster liest aus „Schnitter, Gevatter und Sensenmann„
Christian von Aster nähert sich mit seinen Erzählungen dem Tod an, und man spürt schnell, wie sich der Herr Autor mit jeder Geschichte auf einen neuen Tanz einlässt, um ihren Rhythmus, ihren Herzschlag zu erspüren und dem Thema in jeder von ihnen einen neuen Raum zu eröffnen.

Eintritt Bemerkung

9€ (normal) / 12€ (Verlagförderticket) / 6€ (ermäßigt)

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Ost-Passage Theater

Adresse Konradstr. 27 04315 Leipzig
Kontakt Website: https://www.ost-passage-theater.de

Aussteller