27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

Kämpferinnen: Ein Roman über den Majdan. Liebe in Revolutionen

15:00 - 16:00 Uhr So. 24. März
Veranstalter: Goethe-Institut Ukraine , Kultur- und Museumskomplex Mystetskyi Arsenal, Verlag Friedrich Mauke KG, Ukrainisches Buchinstitut

Kurzbeschreibung

Das Gespräch von Kyjiw, vom Erbe der Sowjetzeit und von den Frauen in der Revolution

Beschreibung

Mittwoch, 19. Februar 2014. Seit Wochen wird auf dem Majdan im Herzen Kyjiws demonstriert. Die Proteste haben in den letzten Tagen noch einmal Zulauf erhalten. Das Regime unter dem korrupten Präsidenten Wiktor Janukowytsch reagiert mit enthemmter Gewalt. Doch Katja will heute nicht auf den Majdan. Sie möchte ihren Sohn Danylo von der Schule imZentrum der Stadt abholen, ihn in Sicherheit bringen. Aber noch bevor sie die Schule erreicht, gerät sie mitten hinein in die Woge aus Protest und Gewalt, wird von ihr mitgerissen und verliert den Kontakt zu ihrem Sohn.Es beginnt eine verzweifelte Suche auf und unter dem Majdan in dieser Nacht, in der sich das Schicksal der Ukraine durch einen Paukenschlag entscheiden wird.Olena Sachartschenko erzählt den Euromajdan konsequent aus Perspektive der Frauen. Sie erzählt von einem Kyjiw, das Gäste der Stadt nur selten zu sehen bekommen, vom Erbe der Sowjetzeit, das zuweilen bleischwer auf der ukrainischen Gesellschaft lastet und von Kämpferinnen, die mitbestimmen wollen, wenn es um die Zukunft der Ukraine geht - und um ihreeigene Zukunft.

Die Veranstaltung wurde durch die Förderung aus dem Sonderbudget Ukraine der Stadt Leipzig, der Förderung der Sächsischen Staatskanzlei und der Leipziger Buchmesse ermöglicht. Veranstaltung ist in deutscher und ukrainischer Sprachen.

Mitbeteiligte:
Olena Sachartschenko ist Mathematikerin und Journalistin und hat bereits als Programmiererin, Systemadministratorin, Mathematikdozentin und Journalistin gearbeitet. Seit 1998 veröffentlicht sie Novellen und Romane. Bekannte Werke der Autorin sind Wyschywani harbuzi (Bestickte Kürbisse, 2006), Diwtschynka z chimeramy (Das Mädchen mit den Chimären, 2010) oder Tretja Kabinka – Los-Angeles (Dritte Kabine – Los Angeles, 2018). Sie schreibt für Kinder und Erwachsene. In ihrem Roman Wertep. #RomanProMajdan (Wertep. #RomanÜberDenMajdan) von 2016 wird im Stil eines unmittelbaren Erfahrungsberichts von den revolutionären Geschehnissen auf dem Majdan von 2013/2014 berichtet, die hoffnungsvoll begannen und in einem Blutbad endeten.

Jutta Lindekugel promovierte 2002 an der Universität Greifswald zu dem ukrainischen Dichter Jurij Klen (Oswald Burghardt). Sie ist freiberuflich als Autorin und Redakteurin wissenschaftlicher und publizistischer Artikel sowie als Übersetzerin aus dem Ukrainischen, Russischen, Englischen und Französischen tätig.

Andre Störr, geboren 1975 in Merseburg, Jurist, verheiratet, 4 Kinder, nach Tätigkeit als Rechtsanwalt und Wissenschaftlicher Mitarbeiter seit 2010 als Jurist in der Thüringer Landesverwaltung tätig. Seit 2019 als Verleger mit dem Verlag Friedrich Mauke in Jena aktiv. Im März 2022 Initiator von KIBADU - Kinderbücher aus der Ukraine - einer Initiative zur Unterstützung der ukrainischen Verlage. Im Jahr 2023 Gründung der Edition Europastraße, einer Buchreihe für Werke von (ausschließlich) Schriftstellerinnen vor allem aus dem Osten Europas.

Moderation

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Forum Ukraine  (Halle 4, Stand D307)