27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

Wie gewinnt man einen Krieg?

16:30 - 17:30 Uhr Do. 21. März
Veranstalter: Goethe-Institut Ukraine , Kultur- und Museumskomplex Mystetskyi Arsenal

Kurzbeschreibung

Vortrag des ukrainischen Philosophen Taras Lyuty

Beschreibung

Als am 24. Februar 2022 die russische Armada in die Ukraine einmarschierte, kam das beunruhigende Wort "Krieg" immer häufiger über die Lippen vieler Menschen. Die Aufmerksamen unter ihnen erinnerten sich und andere jedoch zu Recht bei jeder Gelegenheit daran, dass der Krieg in der Ukraine schon etwas früher begonnen hatte - im Jahr 2014. Und im Großen und Ganzen wird bei einer eingehenden Beschäftigung mit den ukrainisch-russischen Beziehungen sofort klar, dass diese Konfrontation mindestens seit der Gründung des Russischen Reiches, wenn nicht sogar länger, andauert. Die Ukraine und Russland haben historisch gesehen nicht nur unterschiedliche, sondern grundlegend verschiedene Projekte des sozialen, politischen und kulturellen Lebens geschaffen, die mit einer völlig gegensätzlichen Wahl der zivilisatorischen Richtung verbunden waren. Davon sprechen wir mit dem ukrainischen Philosophen und Schriftsteller Taras Lyuty.

Veranstaltung in englischer Sprache.

Die Veranstaltung wurde durch die Förderung aus dem Sonderbudget Ukraine der Stadt Leipzig, der Förderung der Sächsischen Staatskanzlei und der Leipziger Buchmesse ermöglicht.

Taras Lyuty ist ein Philosoph, Schriftsteller, Kolumnist, Musiker. Geboren am 23. November 1972. Interessiert sich für philosophische Anthropologie und Kulturphilosophie, schreibt kurze kulturelle Essays für die Ukrainische Wochenzeitung, spielt in der Band "Four from Polonaise". Doktor der Philosophie. Professor an der Abteilung für Philosophie und Religionswissenschaften der Nationalen Universität der Kyiv-Mohyla-Akademie. Senior Researcher in der Abteilung für Philosophische Anthropologie am Hryhorii Skovoroda Institut für Philosophie. Leiter des Programms "Soziales Kapital und akademische Publikationen" der International Renaissance Foundation (2008-2011). Kurator des Übersetzungsprogramms der Klassiker des intellektuellen Denkens "Philosophie" (in Zusammenarbeit mit der Stiftung "Mizhvukhami" und dem Verlag Tempora)

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Forum Ukraine  (Halle 4, Stand D307)