27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse

Die Schillergruft

18:00 - 19:30 Uhr Do. 21. März
Veranstalter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung , Hieronymus-Lotter-Gesellschaft

Kurzbeschreibung

Lesung mit Jürgen Hultenreich aus dem autobiografischen Werk „Die Schillergruft“

Beschreibung

Wir laden alle Interessierten recht herzlich ein zum “Grünen Salon”, unserer traditionellen Gemeinschaftsveranstaltung zur Leipziger Buchmesse mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung im Grünen Salon des Alten Rathauses.

In diesem Jahr findet eine Lesung mit dem Schriftsteller Jürgen Hultenreich zu seinem autobiografischen Werk „Die Schillergruft“ statt:

Nach einem gescheiterten Fluchtversuch aus der DDR, Mitte der 1960er Jahre, wird der Jugendliche Georg Hull verhaftet. Vor Gericht beantwortet er Fragen ausschließlich mit Schillerzitaten und wird daher – zur „Überprüfung des Geisteszustands“ – in die Psychiatrie in Pfafferode bei Mühlhausen eingewiesen. Georg Hull ist Hauptfigur des Romans „Die Schillergruft“ und das Alter Ego des 1948 in Erfurt geborenen Schriftstellers Jürgen Hultenreich, der als 17-Jähriger bei einem Fluchtversuch an der Grenze zur ČSSR gefasst wurde.

In seinem Roman zeichnet er das Leben in der psychiatrischen Anstalt nach: Dort begegnen sich Ärzte, Pfleger, Kranke sowie zwangsinternierte Gesunde und Vernehmer. Die Figuren werden dabei nicht als Täter und Opfer, sondern als vielschichtig Persönlichkeiten dargestellt. Sie bewegen sich zwischen einem trügerischen Gefühl der Geborgenheit, das sich teils durch den strukturierten Klinikalltag, teils durch Sedierung mittels Tabletten ergibt, und Angst. „Die Schillergruft“ kann auch als Psychogramm der Gesellschaft „draußen“ und des Systems der DDR gelesen werden.

Jürgen Hultenreich verbrachte nach seinem Fluchtversuch sechs Monate in Untersuchungshaft und einige Wochen in der Psychiatrischen Klinik Pfafferode. Nach der Entlassung aus der Haft arbeitete er als Musiker: Er war Bassist in der Modern Blues Band. Später studierte er Bibliothekswesen in Leipzig. Außerdem war er Jugend-DDR-Meister im Hochsprung und Erfurter Stadtmeister im Schach. Seit 1985 lebt Jürgen Hultenreich als freischaffender Schriftsteller und bildender Künstler in Berlin Wedding. 1990 wurde er mit dem Marburger Literaturpreis ausgezeichnet, 2006 erhielt er das Stipendium Künstlerhaus Edenkoben.

Nähere Informationen zu dem Buch finden Sie hier:

www.amazon.de/Die-Schillergruft-J%C3%BCrgen-K-Hultenreich/dp/3937434569

Ein Büchertisch wird vor Ort angeboten.

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Eintritt ist kostenfrei, um Spende wird gebeten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Altes Rathaus

Adresse Markt 1 04109 Leipzig

Aussteller

Leipziger Buchmesse
Die SLpB ist eine Einrichtung des Freistaates Sachsen, die politische Bildungsarbeit auf überparteilicher Grundlage betreibt. Zu den Schwerpunkten gehört die Ve...