27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

ÄNDERUNG: Wir deutschen Antisemiten - und was uns blüht

(verschoben auf FR 10.30-11 Uhr, Forum Literatur + Audio Halle 2)

12:00 - 12:30 Uhr Do. 21. März
Veranstalter: Verlag J.H.W. Dietz Nachf. GmbH

Kurzbeschreibung

Niklas Frank über den deutschen Antisemitismus - "ein weises Wutbuch" (Süddeutsche Zeitung).

Beschreibung

Niklas Frank macht seiner Fassungslosigkeit Luft: Wir Deutschen sind immer noch wackere Antisemiten, und Deutschland ist wieder ein Land, in dem Juden um Leib und Leben fürchten müssen. Er fordert: Geben wir dies endlich zu! Denn sonst schaffen wir es nie, diese furchtbare Seite in uns wirklich zu ändern.
In seinem Buch sammelt er Belege für den tagtäglichen Antisemitismus und das Abbröckeln der Demokratie in Deutschland. Er versucht sich vorzustellen, wie unser Land aussähe, wenn eine AfD-Regierung ans Ruder kommen sollte. Und er spricht über seine Befürchtungen: mit Jaron Engelmayer, Felix Klein, Jörg Lauster, Meron Mendel, Robert Schindel, Volker Schlöndorff, Eva Umlauf und Michael Wolfssohn.

Niklas Frank ist der Sohn des NS-Verbrechers Hans Frank. Er war über zwei Jahrzehnte STERN-Reporter und ist durch seine Bücher über seine Familie, die dank Hitler aufstieg, bekannt geworden. "Man könnte ihn einen Seismografen wider die Verlogenheit nennen." Stephan Lebert, Die ZEIT

Buchtitel kaufen

  • Zum Ausrotten wieder bereit? Wir deutschen Antisemiten - und was uns blüht
    Titel kaufen

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Leseinsel Junge Verlage  (Halle 5, Stand D200)

Aussteller

Leipziger Buchmesse
Seit 1881 gestaltet der Verlag J.H.W. Dietz Nachf. mit seinen Autor/innen und Büchern den gesellschaftlichen Diskurs mit und begleitet und kommentiert die deuts...