27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse

Die beste Geschichte aller Zeiten

Welcher Autor ist dreist genug, sein Erstlingswerk so zu nennen?

17:30 - 18:00 Uhr Fr. 22. März
Veranstalter: Verein Schweizer Phantastikautoren

Kurzbeschreibung

Der Sänger einer Mittelalter-Rockband liest aus seinem Erstling und plaudert aus dem Nähkästchen.

Beschreibung

Möchten Sie wissen, was einen Autor zu der Dreistigkeit bewegt, sein Erstlingswerk „Die beste Geschichte aller Zeiten“ zu nennen?
Oder wollen Sie erfahren, wie eine sonderbare Skulptur aus einem gigantischen Trödlerladen den Keim für einen phantastischen Roman legte?
Vielleicht interessiert Sie eher, warum der Sänger einer Schweizer Mittelalter-Folk-Rock-Band dazu kam, Beifall und Rampenlicht gegen die Einsamkeit der Schreibstube einzutauschen?
Womöglich sind Sie auch nur darauf aus, einige Seiten aus dem Roman vorgelesen zu bekommen? in eine Welt einzutauchen, in der Geschichten verboten sind, und linkshändige Menschen unterdrückt werden?
Die gute Nachricht: Hier kriegen Sie alles auf einmal, eingedampft auf dreißig Minuten. Die schlechte: nur dreißig Minuten.

Der Roman:
Niemand weiss, warum der fünfzehnjährige Link Lederbach vor zehn Jahren wie aus dem Nichts in Gespinsterwald auftauchte. Doch ist seine Herkunft auf mysteriöse Art mit einem verschollenen Buch verknüpft: Der legendären besten Geschichte aller Zeiten. Als Link sein Geheimnis zu ergründen versucht, begibt er sich in grosse Gefahr, denn in Gespinsterwald sind Geschichten verboten. Er gerät er ins Visier eines ruchlosen Bücherhehlers, eines mysteriösen Geheimklubs und einer gnadenlosen Bibliotheksvorsteherin. Zu spät realisiert er: Mit der Suche gefährdet er nicht nur seine Zukunft, sondern jene von ganz Gespinsterwald.
Ein spannender und vielschichtiger All-Age-Fantasyroman über die Macht von Geschichten, die Ausgrenzung von Linkshändigen und den Wert von Freundschaft.

Der Autor:
Mit 11 Jahren war Jonas Martin der Schrecken der Schulbibliothekare, mit 14 Herausgeber eines Boulevard-Käseblattes für Familie und Bekannte, mit 17 gescheiterter Fantasyautor, mit 20 zu faul, um das Latinum nachzuholen und sein Germanistikstudium fortzusetzen, mit 23 Student an einer Filmschule, mit 26 Geschichtenerzähler auf Mittelaltermärkten, mit 29 Texter und Sänger einer Mittelalter-Folk-Rock-Band und mit 32 Projektleiter für Großumzüge von Altersheimen. Letztere beiden Tätigkeiten übt er heute noch aus. Daneben verbringt er jede freie Minute mit dem Verfassen von Kurzgeschichten und Romanen, vorzugsweise in seiner Schreibstube in einem historischen Städtchen im Schweizer Kanton Bern.

Buchtitel kaufen

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Phantastische Leseinsel 1  (Halle 3, Stand C502)

Aussteller

Leipziger Buchmesse
Der Verein Schweizer Phantastikautor:innen bietet Autorinnen und Autoren mit Bezug zur Schweiz die Möglichkeit zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung...