27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

Wie wir uns Rassismus beibringen

Eine längst überfällige Betrachtung rassistischen Denkens in Deutschland

16:30 - 17:00 Uhr Fr. 22. März
Veranstalter: der Freitag Mediengesellschaft mbH + Co. KG , S. Fischer Verlage

Kurzbeschreibung

Gilda Sahebi zeigt wie wir rassistische Narrative stetig weitertragen und die Demokratie gefährden

Beschreibung

Die Journalistin und Politikwissenschaftlerin Gilda Sahebi zeigt in ihrer klaren Analyse: Wir alle denken rassistisch. Mit Extremismus hat das nichts zu tun. Sondern es ist Konsequenz politischer und gesellschaftlicher Strukturen, die unser Denken und unser Handeln formen. Wo Mehrheits- und Minderheitsgesellschaften aufeinandertreffen, bilden sich fast zwangsläufig rassistische Denkmuster und Strukturen – außer man steuert bewusst dagegen. In Deutschland tut man das nicht. Der Rassismus-»Vorwurf«: Er wird abgetan. Lieber empört man sich, als eine ernsthafte Debatte zu führen und tatsächliche Probleme zu lösen.

Gilda Sahebi analysiert die Spezifika des deutschen Rassismus. Dafür blickt sie zurück bis ins Deutsche Kaiserreich und verfolgt die roten Fäden rassistischen Denkens, die sich von damals bis in die Debatten unserer Gegenwart – etwa um die Staatsbürgerschaft, den Nahostkonflikt oder Migration – ziehen. Sie zeigt, wie wir rassistische und spaltende Narrative stetig weitertragen, uns Rassismus immer wieder beibringen – und damit die Demokratie gefährden.

Buchtitel kaufen

Moderation

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Medienforum  (Halle 5, Stand D501)

Aussteller

Leipziger Buchmesse
Wir wollen bloß die Welt verändern: der Freitag – Die Wochenzeitung bietet mit ihren Ressorts Politik, Kultur, Wirtschaft, Grünes Wissen und Debatte Denkanstöße...