27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

Freiheit

15:30 - 16:00 Uhr So. 24. März
Veranstalter: Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke

Kurzbeschreibung

(Un-)Freiheit der Person, der Kunst, der Gesellschaft, der Meinung, des Konsums, der Liebe?

Beschreibung

Lesung und Chansons, gesungen von Eleonore Hochmuth: 2 Lieder des belgischen Chansonniers Jacques Brel, passend zum Gastland. Das neue Konkursbuch ist dem Thema „Freiheit“ gewidmet und erscheint im Frühjahr 2024, herausgegeben von Regina Nössler und Claudia Gehrke. Freiheit, das ist ein schier unendliches Thema, das sich sowohl auf den Einzelnen als auch die Gesellschaft insgesamt beziehen kann. Nicht nur in Zeiten der Pandemie wurde der Begriff arg strapaziert – so wurde „Freiheit“ 2022 schließlich auch zur „Floskel des Jahres“ gewählt. Was bedeutet Freiheit und warum fühlen wir uns frei (oder nicht)? Was zeichnet eine „freie“ Gesellschaft aus und wie sieht sie in der Zukunft aus? Und was ist, wenn die Freiheit fehlt, eingeschränkt, entzogen, bedroht wird? Was hat Freiheit mit Geld zu tun? Freiheit der Kunst, der Meinung, des Konsums, der Liebe? Im Konkursbuch treffen wie immer die Genres aufeinander: Essays, Sachtexte, Autobiografisches, Wissenschaftliches, Interviews, Bilder, Erzählungen, Dialoge, szenische Texte, Lyrik. Texte geschrieben für dieses Buch haben u.v.a. der Literaturkritiker und Publizist Thomas Wörtche, die Schriftstellerin in japanischer und deutscher Sprache Yoko Tawada, der Professor für Internationale Literatur Jürgen Wertheimer, die taz-Journalistin Waltraud Schwab. Die Autorinnen Ewa Boura und Tzveta Sofronieva, der Journalist Peter Ertle und viele mehr

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Leseinsel Junge Verlage  (Halle 5, Stand D200)

Aussteller

Leipziger Buchmesse
Unser Programm quer durch die Schubladen von Genres und „Szenen“, zwischen Text und Bild. Literatur u.v.a. von Yoko Tawada (allgem. Belletristik), Regina Nössle...