27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse

Blutige Allianzen

12:20 - 13:05 Uhr So. 24. März
Veranstalter: Forum Offene Gesellschaft , PEN Deutschland Writers-in-Exile

Kurzbeschreibung

Das Buch beruht auf Tatsachen und erhellt Hintergründe des russischen Angriffs auf die Ukraine.Eine Buchvorstellung und Diskussion zur Ukraine

Beschreibung

Der Angriff Russlands auf die Ukraine am 24. Februar 2022 ist eine Zäsur in der jüngsten europäischen Geschichte. Bis heute herrscht Krieg, und er wird überwiegend gegen zivile Ziele geführt. Der ukrainische Autor und Journalist Aleksei Bobrovnikov war von 2018 bis 2021 Stipendiat des Writers-in-Exile Programms des PEN Deutschland. Er hat seit der Annexion der Krim durch Russland im Jahr 2014 in der Ost-Ukraine recherchiert und ein weit verzweigtes Schmuggel- und Geldwäschenetz entlarvt, das die Warlords im Donbas finanziert. Er erhielt Morddrohungen und floh nach Deutschland. Während seines Stipendienaufenthalts entstand ein umfangreiches Buch, welches nun im Dietz-Verlag erscheint. Kurz nach dem russischen Angriff auf die Ukraine kehrte Bobrovnikov umgehend dorthin zurück und schloss sich einer kämpfenden Einheit an, die u.a. Irpin befreite. Inzwischen ist er Chronist des Krieges und seiner Verbrechen. Mit der kalten Präzision des Chronisten erzählt Bobrovnikov in „Blutige Allianzen“ seine eigene Geschichte zwischen Freischärlern, Schmugglern und Warlords. Zugleich ist dies die Geschichte einer Liebe und einer Familie, die zwischen Krim-Annexion und Maidan-Protesten in einem totalitären Imperium überlebt. Wir sprechen mit dem Autor über sein Buch und die aktuelle Situation in der Ukraine.

Buchtitel kaufen

Moderation

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Forum offene Gesellschaft  (Halle 2, Stand E600)