27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

Die Angelika-Wanderung

Regine Normann, Sigrid Undset og Magdalene Thoresen

14:00 - 14:30 Uhr Sa. 23. März
Veranstalter: NORLA Norwegian Literature Abroad

Kurzbeschreibung

Kristin Lavransdatter, Cille Parsberg (Kabinett der Phantasten)

Beschreibung

Regine Normann: Die Angelika-Wanderung
Auf einem Berggipfel an der Küste Nordnorwegens sitzt eine Wandergruppe in der Mitternachtssonne und erzählt sich Sagen und Spukgeschichten. Sie handeln von verschollenen Fischern, die als Wiedergänger Unruhe stiften, von den Zauberkünsten der samischen Nachbarn und von Unterirdischen, die mal Gutes, mal Böses im Sinn haben. Regine Normann (1867–1939) lässt in diesen Geschichten das Nordnorwegen von vor gut 150 Jahren auferstehen, wie wir es uns heute nur noch schwer vorstellen können. Es ist die Zeit, bevor die Moderne mit all ihren technischen Errungenschaften auch im hohen Norden Einzug hält – eine Zeit, in der Glaube und Aberglaube eine zentrale Rolle im Alltagsleben spielen.

Sigrid Undset: Rückkehr in die Zukunft: Autobiographische Erzählung, 04.10.23
1940: Als die norwegische Regierung sich nach London absetzt und das Land sich selbst überlässt, ist Sigrid Undset klar, dass sie wegmuss.
Der Vorabend des 8. April 1940, dem Tag der deutschen Invasion in Norwegen. Die norwegische Armee hält noch einige Wochen durch, aber als die Regierung sich nach London absetzt und das Land sich selbst überlässt, ist Sigrid Undset klar, dass sie wegmuss. In überfüllten Zügen, zu Fuß, auf Skiern durchs verschneite Gebirge, über Schleichwege gelangt sie über die Grenze nach Schweden, wo sie für den Moment in Sicherheit ist. In Stockholm möchte sie gern aktiv werden, darf aber nicht, wegen Hans, ihrem Sohn, der noch in Norwegen ist; die Nazis nehmen gern Geiseln und zwingen die Angehörigen so zur Kooperation. Und Schweden ist zwar neutral, aber die führenden Kreise sind überaus Deutschenfreundlich. Nächste Station ist Moskau, ein Kulturschock, protzige Fassaden und gewaltige Neubauten, daneben Verfall, Bettler, Schmutz. Und viele Menschen, zu denen sie als Nobelpreisträgerin und Vorsitzende des Schriftstellerverbandes Kontakt hatte, sind verschwunden und ihr wird bedeutet, deren Namen lieber nicht zu erwähnen. Viel Lauferei, dann geht es mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Wladiwostok. Von dort mit dem Dampfer nach Japan: alles sauber, fließendes Wasser, gutes Essen, eine uralte Kultur, wäre da nicht die Behandlung der Frauen … Schließlich: das Schiff, das sie in die USA bringen wird, in ein Land, das noch eine Zukunft hat. Gibt es etwas im deutschen Wesen, das es für Diktaturen empfänglich macht? Diese Frage treibt Undset um, deren ältester Sohn Anders im Krieg gegen Deutschland gefallen ist. Eine spannende und informative Lektüre, vieles davon ist hierzulande noch immer unbekannt – zum ersten Mal ins Deutsche übersetzt von Gabriele Haefs.

Magdalene Thoresen: Cille Parsberg, 25.09.23
Der Schicksal eines der heute noch bekanntesten Opfer des Hexenwahns.
Vardø, im hohen Norden Norwegens gelegen, Land der Mitternachtssonne und der ewig dunklen Winter. Vor dieser scheinbar romantischen Kulisse haben sich blutige Geschehnisse abgespielt. Nirgendwo in Europa wurden mehr Hexen verbrannt (gemessen an der Bevölkerungszahn) als ausgerechnet dort. Magdalene Thoresen (1819–1903), zu ihren Lebzeiten Norwegens meistgelesene Autorin und auch in Deutschland erfolgreich, stellt in ihrer hier erstmals übersetzten Erzählung Land und Leute vor und geht dem Schicksal eines der heute noch bekanntesten Opfer dieses Hexenwahns nach.

Buchtitel kaufen

  • Regine Normann: Die Angelika-Wanderung, 24.05.23
    Titel kaufen
  • Sigrid Undset: Rückkehr in die Zukunft: Autobiographische Erzählung, 04.10.23
    Titel kaufen
  • Magdalene Thoresen: Cille Parsberg, 25.09.23
    Titel kaufen

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Messestand Norwegen  (Halle 4, Stand C305)

Aussteller