27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

Nach dem WASSERTAG

Bosnien 1886 bis 1912 zur Zeit der österreichisch-ungarischen Okkupation

19:00 - 20:00 Uhr Fr. 22. März
Veranstalter: PalmArtPress

Kurzbeschreibung

Buchpräsentation vom Roman Nach dem WASSERTAG mit Autorin Elisabeth Schneider, moderiert von Petra Fléing

Beschreibung

Nach dem WASSERTAG mit Autorin Elisabeth Schneider

Bosnien 1886 bis 1912 zur Zeit der österreichisch-ungarischen Okkupation:

Maria wächst mit fünf Brüdern in einem deutsch-protestantischen Dorf im bosnischen Grenzland zu Serbien auf. Ihre Kindheit ist geprägt vom strenggläubigen Elternhaus, dem Kampf um Bildung und dem Ringen um Freundschaft. Doch all ihre Träume zerbrechen am „Wassertag“, dem 11. November 1896, als die Drina das Dorf überschwemmt, ihr Zuhause zerstört und dem zwölfjährigen Mädchen die Mutter nimmt. Der Enge und der harten Hand des Vaters entflieht sie fünfzehnjährig mit dem Eisenbahner Franz. Sie lässt sich von ihm „entführen“, heiratet ihn und wird vom Vater verstoßen. Mit Franz zieht sie bis nach Sarajevo, erlebt Eintracht und Gewalt in ihrer Ehe und im multikonfessionellen Vielvölkerstaat Bosnien-Herzegowina. In der Hoffnung auf ein besseres Leben bricht Maria schließlich mit ihrem Mann und zwei ihrer Kinder nach Hamburg auf. Während der Zugfahrt blickt sie auf ihr bisheriges Leben zurück.
Elisabeth Schneider erzählt in klarer, einfühlsamer Sprache, wie das mutige Mädchen, später die lebenskluge Frau versucht, sich aus den Fesseln von Kirche und Gesellschaft zu lösen. Die bewegende Geschichte von Marias Leben wirft die Frage auf, ob all das sich wirklich nur damals so ereignen konnte.

Buchtitel kaufen

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Bibliothek Gohlis „Erich Loest“

Adresse Georg-Schumann-Str. 105 04155 Leipzig
Kontakt Website: https://stadtbibliothek.leipzig.de

Aussteller