27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse

Vom Wahnsinn einer Frau

Über niederländischen Kolonialismus in Suriname und das Frausein im 20. Jahrhundert.

21:00 - 22:30 Uhr Do. 21. März
Veranstalter: Niederlande & Flandern

Kurzbeschreibung

Über niederländischen Kolonialismus in Suriname und das Frausein im 20. Jahrhundert.

Beschreibung

Als die Schriftstellerin Astrid H. Roemer 1947 in Suriname geboren wurde, war das kleine südamerikanische Land noch eine Kolonie der Niederlande. Erst 1975 wurde das Land unabhängig. Da war Astrid Roemer bereits in die Niederlande gezogen und hatte ihre ersten Bücher geschrieben, die immer auch von der kolonialen Geschichte ihrer Heimat handelten. 2016 war sie die erste karibische Schriftstellerin, die mit dem P.C.Hooft-Prijs ausgezeichnet wurde, dem wichtigsten Preis für niederländischsprachige Literatur. Die englische Übersetzung ihres aktuellen Romans “Vom Wahnsinn einer Frau” war für den National Book Award nominiert. Es ist die Geschichte einer unerhörten Liebe im Suriname der 1950er Jahre. Die junge Lehrerin Nunka wird von ihrer Familie mit Louis aus Curaçao verheiratet, doch schon bald wagt sie Unglaubliches: Nach nur neun Tagen flieht sie vor ihrem gewalttätigen Ehemann. Erstmals 1979 erschienen, gilt “Vom Wahnsinn einer Frau“ heute als Kultbuch der feministischen postkolonialen Literatur. Im Gespräch mit ihrer deutschen Übersetzerin Bettina Bach stellt Astrid Roemer das Buch vor. Der Abend wird eröffnet mit einer Kolumne des niederländischen Schriftstellers Raoul de Jong.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Gastlandauftrittes Niederlande / Flandern auf der Leipziger Buchmesse 2024: allesausserflach.de

Eintritt Bemerkung

Eintritt: 5 €

Buchtitel kaufen

Moderation

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

MUSEEN IM GRASSI - Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Adresse Johannisplatz 5-11 04103 Leipzig
Kontakt Website: http://www.mvl-grassimuseum.de

Aussteller