27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

Flucht NACH Osten

Über den Kampf und das Überleben von Jungkommunist Hans Lauter

18:00 - 19:30 Uhr Sa. 23. März
Veranstalter: linXXnet

Beschreibung

1935 wurde der in Chemnitz lebende Jungkommunist Hans Lauter wegen Widerstand gegen
die Nazidiktatur zu 10 Jahren Zuchthaus verurteilt. Während der Haft blieb er weiter illegal
aktiv. Auch träumte er von der Freiheit. Aus dem Zuchthaus Waldheim zu entfliehen, war
jedoch unmöglich. Als sich April 1945 im Gefängnis Radebeul die Gelegenheit ergab, war
Hans Lauter vorbereitet. Nach gelungener Flucht wurde er steckbrieflich gesucht. Er musste
dem Herrschaftsgebiet der Nazis entkommen und wollte durch die Front zur Roten Armee.
Dort glaubte er sich sicher.
Einer Odyssee gleich verlief seine Flucht. Er musste die Identität eines SS-Mannes
annehmen, eine Gesundheitsüberprüfung überstehen und wurde zum Volkssturm
eingezogen. Nur nachts unterwegs erreichte er schließlich die Rote Armee bei Schleife.
Dort wurde vermutet, dass er ein deutscher Spion sei. Der Besonnenheit eines sowjetischen
Kommandeurs war es zu verdanken, dass er nicht gleich erschossen wurde. Schließlich
rettete ihm ein Zufall das Leben.
Von der Roten Armee als Aufklärer eingesetzt, nahm er an den letzten Kampfhandlungen
teil, bis er zurückgelassen wurde, um die deutsche Verwaltung mit aufzubauen. So erlebte er
den Tag der Befreiung und die Tage des Neuaufbaues in Bad Liebenwerda. Schließlich holten
ihn seine Genossen nach Chemnitz zurück.
zum Autor:
Michael-Alexander Lauter
Geboren am 17. Juli 1947 im Bitterfeld als Besatzungskind; der Vater ein russischer Jude, die
Mutter Deutsche. Sein zuhause war, wo er gerade lebte: Die wenigste Zeit in einem
glücklichen Elternhaus, mehr als fünf Jahre bei einer Pflegemutter und in vier Kinderheimen.
Gleichzeitig mit dem Abitur schloss er die Lehre als Rinderzüchter ab. An der
Karl-Marx-Universität in Leipzig studierte er Landwirtschaft und wurde DiplomAgraringenieur.
Frühzeitig politisch aktiv, engagierte er sich in der FDJ, erst viele Jahre ehrenamtlich, dann
beruflich. Er nahm ein zweites Studium in Berlin auf und schloss es als Diplom Gesellschaftswissenschaftler ab. Anschließend arbeitete er in der SED Bezirksleitung Leipzig bis zu deren Auflösung. Danach folgte eine lange Zeit der Neuorientierung: Umschulungen, ABM-Tätigkeit im Umweltzentrum Ökohof Auterwitz bei Döbeln, schließlich freiberuflich als Dozent, kurzzeitig mit eigener Bildungsfirma. Nun ist er Rentner, jedoch weiterhin als Dozent tätig, seit vielen Jahren schon im OnlineUnterricht. Zum zweiten Mal verheiratet, haben sie gemeinsam 6 Kinder, 13 Enkel und 3 Urenkel. Seit 1983 lebt er in Leipzig-Grünau. In „Meyersdorf“ traf er auf die Gruppe schreibender Seniorinnen und Senioren Leipzig und wurde mit 72 Jahren deren Mitglied.

Buchtitel kaufen

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

interim by linXXnet

Adresse Demmeringstr. 32 04177 Leipzig
Kontakt Website: https://www.linxxnet.de