27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

Lesung und Gespräch über Sven Lindqvist und sein Buch „Rottet die Bestien aus!“

13:30 - 14:00 Uhr So. 24. März
Veranstalter: Schwedische Botschaft , Alexander Verlag Berlin Inh. Alexander Wewerka

Kurzbeschreibung

Eine Reise auf den Spuren des europäischen Völkermords

Beschreibung

Auf einer Reise durch die Sahara setzt sich Sven Lindqvist mit der Kolonialzeit auseinander und geht zurück zu den Anfängen von Rassismus und Völkermord. Dem Selbstbild Europas als „Wiege des Fortschritts“ stellt er die brutale europäische Expansionspolitik entgegen, die im Namen einer vermeintlichen biologischen und intellektuellen Überlegenheit sowie eines ebenso fragwürdigen zivilisatorischen Auftrags den Weg frei gemacht hat für immer neue Gewalttätigkeiten. Eigene poetische Notizen verwebt Lindqvist mit Werken von Kriegsherren, Eroberern, Publizisten, Philosophen, Historikern, Sozial- und Naturwissenschaftlern wie Winston Churchill, Carl Peters, Charles Darwin, Herbert Spencer, Friedrich Ratzel u. a. Diesen erschütternden Zeugnissen stellt er literarische Werke von Joseph Conrad, H. G. Wells u. a. entgegen und rekonstruiert so die Geschichte des kolonialen Imperialismus und seiner rassistischen Rechtfertigung.

Das Buch wurde in 15 Sprachen übertragen, für die Bühne dramatisiert und bildete eine der drei Grundlagen für den gleichnamigen vierteiligen Filmessay des haitianischen oscarnominierten Regisseurs Raoul Peck, der 2022 auf ARTE ausgestrahlt wurde.
Die schwedische Originalausgabe Utrota varenda jävel erschien 1992. Eine deutsche, aus dem Englischen übersetzte Ausgabe kam 1999 unter dem Titel Durch das Herz der Finsternis heraus. Erstmals liegt mit diesem Band eine autorisierte Übersetzung aus dem Schwedischen vor.

Erschienen im Alexander Verlag Berlin in einer Neuübersetzung von Sandra Nalepka.

Sven Lindqvist (1932–2019) war ein schwedischer Schriftsteller und Literaturhistoriker und lehrte u. a. an der Universität Stockholm. Er bereiste u. a. Lateinamerika, China und Afrika und verfasste mehr als 30 Bücher, meist dokumentarischer Art, in denen er sich mehrfach mit Themen wie Imperialismus, Kolonialismus, Rassismus und Krieg auseinandersetzte.

Buchtitel kaufen

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Nordisches Forum  (Halle 4, Stand C304)

Aussteller