27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

22 Bahnen

19:30 - 21:00 Uhr Fr. 22. März
Veranstalter: Deutsche Nationalbibliothek , Stiftung Ravensburger Verlag

Kurzbeschreibung

Caroline Wahl bringt mit ihrem Roman einen neuen Ton in die deutschsprachige Gegenwartsliteratur.

Beschreibung

Buchpreis Familienroman 2023 der Stiftung Ravensburger Verlag für erfolgreiche Debüt-Autorin

Caroline Wahl wurde 1995 in Mainz geboren und wuchs in der Nähe von Heidelberg auf. Sie studierte Germanistik in Tübingen und Deutsche Literatur in Berlin. Anschließend arbeitete sie in zwei Verlagen. Für ihren Debüt-Roman „22 Bahnen“ (Dumont Verlag) zeichnete die Stiftung Ravensburger Verlag die junge Schriftstellerin mit dem Buchpreis Familienroman 2023 aus.
Es ist die Geschichte von zwei Schwestern, in die eine Coming-of-Age-Story eingebettet ist; parallel geht es um die familiäre Verlustgeschichte eines jungen Mannes, der seine Geschwister und seine Eltern durch einen Verkehrsunfall verloren hat. Caroline Wahl zeichnet in ihrem Roman glaubwürdig und warmherzig junge Persönlichkeiten mit klaren Interessen und Wertvorstellungen auf der Suche nach eigenen Lebenswegen. Dazu gehört zum Beispiel die Schilderung der mathematischen Leidenschaften der durchaus ehrgeizigen Hauptfigur Tilda, der eine Promotionsstelle angeboten wird, was sie in eine Entscheidungskrise katapultiert, weil sie nicht weiß, ob sie die kleine Schwester mit der alkoholkranken Mutter allein lassen kann. Die Preisjury: „Die Autorin zeigt sich stilistisch und sprachlich auf der Höhe, das Thema Geschwister-Liebe zwischen Verantwortung und Freiheit überzeugend und trotz emotionaler Schwere durchaus witzig zu vermitteln, ohne künstlich in eine Jugendsprache zu verfallen. Caroline Wahl bringt mit diesem anrührenden Roman einen neuen Ton in die deutschsprachige Gegenwartsliteratur. Ihr Roman erfüllt die Kriterien eines gelungenen Familienromans im allerbesten Sinne.“
Der zum 13. Mal verliehene Buchpreis Familienroman der Stiftung Ravensburger Verlag zeichnet jährlich den Autor oder die Autorin einer deutschsprachigen Publikation erzählender Prosa (Roman, Erzählung, Anthologie, Autobiografie, autofiktionaler Text) aus. Die Preissumme von 15.000 Euro erhält ein Schriftsteller oder eine Schriftstellerin, „der oder die mit literarischen Stilmitteln ein zeitgenössisches Bild der Familie zeichnet“.

Eintritt Bemerkung

Reservierungsmöglichkeit über: www.dnb.de/veranstaltungleipzig

Buchtitel kaufen

Moderation

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Deutsche Nationalbibliothek

Adresse Deutscher Platz 1 04103 Leipzig
Kontakt Website: http://www.dnb.de