27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

Der kleine Dichter und der Duft

Buchvorstellung und Workshop

10:00 - 11:00 Uhr Fr. 22. März
Veranstalter: Mirabilis Verlag Barbara Miklaw

Kurzbeschreibung

Der kleine Dichter und der Duft: Die Umgebung mit allen Sinnen wahrnehmen.

Beschreibung

Es war einmal ein kleiner Dichter, der vor einem großen, leeren Blatt Papier saß und dem so gar nichts einfiel, worüber er schreiben könnte. Doch auf einmal kam durch das offene Fenster eine Wolke herein und sie brachte einen Duft mit, der ihm direkt in die Nase flog! Den Duft von Sommerregen. Der Dichter folgte dem Duft und er kam in die Stadt und den Park – und überall duftete es nach anderen schönen und nicht so schönen Dingen. Und plötzlich wusste er auch wieder, worüber er schreiben konnte ...
Ein bezauberndes Kinderbuch über die Düfte in der Natur und der Stadt mit kleinen Gedichten und fantasievollen Bildern, die dazu anregen, die Umgebung bewusst und mit allen Sinnen wahrzunehmen. Und im kunterbunten Vorsatzpapier ist sogar eine duftende Erdbeere versteckt.

Buchvorstellung und Workshop: Die lettische Künstlerin und Lyrikerin Lote Vilma Vītiņa stellt ihr Kinderbuch vor und erkundet gemeinsam mit Kindern die verschiedenen Gerüche in der Umgebung. Anhand von vorbereiteten Zeichenvorlagen/Arbeitsblättern regt sie die Kinder zu kreativen Ideen an und zeichnet mit ihnen gemeinsam.

LOTE VILMA VĪTIŅA (geb. 1993) lebt in Riga und ist eine lettische Illustratorin, Comiczeichnerin und Lyrikerin. Sie hat an der Lettischen Kunstakademie Malerei studiert und an verschiedenen Ausstellungen und Residenzen in Lettland und im Ausland teilgenommen. Ihre Zeichnungen sind lebendig und gefühlvoll, leicht, spontan und sehr charakteristisch. Lote Vilma Vītiņa zeichnet mit der Hand und mit Tusche, oft mit Aquarellfarben. Für ihr 2021 erschienenes Buch Ūdenstornis (dt. Der Wasserturm) erhielt sie den Lettischen Literaturpreis 2022.
Die Originalausgabe des Kinderbuches "Der kleine Dichter und der Duft" erschien im Verlag Aminori in Riga und wurde 2019 mit dem Goldenen Apfel ausgezeichnet, dem wichtigsten Buchpreis für Buchkunst in Lettland, sowie für seine Illustrationen 2020 mit dem Kinder- und Jugendbuchpreis Jānis Baltvilks.
lotevilma.com/

LIL REIF (geb. 1975 in Dresden) studierte Russisch, Portugiesisch und Jura in Berlin, Moskau und Évora und wurde mit einer Arbeit im Bereich Soziolinguistik promoviert. Sie war drei Jahre Gastlektorin an der Hochschule Ventspils in Lettland und lernte in dieser Zeit Lettisch. Lil Reif lebt heute in Wien, wo sie neben ihrer Arbeit als Expertin für Europäische Forschungsförderung Literatur aus dem Lettischen übersetzt. 2018 erhielt sie für die Übersetzung eines Auszugs aus dem Roman „Der Geschmack von Blei“ von Maris Berzinš den Übersetzerpreis der Stadt Wien.

Buchtitel kaufen

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Hort WeltEntdecker

Adresse Friedrich-Dittes-Straße 9 04318 Leipzig

Aussteller