27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse

Blutrache

Späte Erzählungen

15:00 - 15:30 Uhr Sa. 23. März
Veranstalter: BasisDruck Verlag GmbH

Kurzbeschreibung

A. Rohrs Erstveröffentlichung: Manuskripte aus dem nun für lange Zeit verschlossenen Memorial-Archiv!
Dr. phil. Gesine Bey präsentiert die deutsche Erstausgabe für den BasisDruck Verlag

Beschreibung

"Karl Abraham schätzte an Angela Rohr (1890-1985) ihr 'außergewöhnliches Verständnis für Psychoanalyse´, Rainer Maria Rilke war von ihrer Prosa begeistert, und als Ärztin half sie Bertolt Brecht." (Berliner Gedenktafel)

Nach der erfolgreichen Erstausgabe von Rohrs frühen Erzählungen "Der Vogel" (drei Auflagen) und der Sammlung "Zehn Frauen am Amur", ihrer Feuilletons für die „Frankfurter Zeitung“ (1928-1936) erscheinen nun späte, zum Teil unveröffentlichte Erzählungen.

Angela Rohr, nach dem deutschen Überfall in Gulag-Haft (1941-1946) und in „ewiger Verbannung“, wurde 1957 rehabilitiert und begann wieder zu schreiben. Die erhoffte Veröffentlichung ihrer Lager-Texte und Memoiren blieb ihr auch in der DDR trotz Fürsprache von Sophie Liebknecht verwehrt. Gesine Bey publizierte am 11. 8. 2006 in der FAZ einen Brief Brechts an den Schriftsteller Konstantin Fedin vom 29.5.1941, in dem er sich für Rohr einsetzte. Die Veröffentlichung ihrer Gefängnisgeschichten und der frühen expressionistischen Erzählungen im BasisDruck Verlag wurde ein Überraschungserfolg. Während der Recherchen stellte sich die Identität der Autorinnen Helene Golnipa, Angela Hubermann, Angela Guttmann, A. G. und Angela Ror mit Angela Rohr heraus.


(Daten und Zitate: mitfreudinberlin.jimdofree.com/gedenktafeln-mit-freud/angela-rohr/).

Moderation

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Forum Literatur Halle 5  (Halle 5, Stand F602)

Aussteller

Leipziger Buchmesse
Der Verlag wurde 1989 als ersten unabhängiger Zeitungsverlag der DDR begründet (Die Andere Zeitung). Das Spektrum umfaßt heute literarische deutsche Erstveröffe...