27. - 30. März 2025 Leipziger Buchmesse
Logo Leipziger Buchmesse

Wie aus Gott Google wurde

14:30 - 15:00 Uhr So. 24. März
Veranstalter: Caroline Raasch

Kurzbeschreibung

Ein ungewöhnliches, hochaktuelles und gleichermaßen zeitloses Buch für den Wandel dieser Zeit.

Beschreibung

Künstliche Intelligenz, künstliche Befruchtung, Roboterbienen – ist das die Normalität von morgen? Wir zucken ja kaum mehr, wenn wir mehr und mehr Berichte darüber lesen, aber machen wir uns wirklich klar, wo das alles hinführt? Und noch viel wichtiger ist die Frage, wie wir überhaupt an diesen Punkt gekommen sind.
Wir selbst lassen uns zu einem Ding machen, denken über Ersatzorgane, das Internet der Dinge, womöglich noch über Chips im Körper und Gehirn nach, als wäre das der normale Lauf der Dinge. Der Transhumanismus klopft nicht nur mehr leise an unsere Tür und noch immer gibt es keinen Aufschrei.

Die griechischen Mythen sind voll von unerbittlichen Strafen gegen Menschen, die sich über die göttliche Weisheit erhoben haben. Das war das höchste Vergehen überhaupt! Nichts anderes tun wir seit Jahrhunderten und sind an einem Punkt angekommen, an dem wir uns im nächsten Schritt nur noch selbst zerstören können, wenn wir nicht endlich innehalten.

Die größte Weisheit des Menschen besteht darin, die Hypothese einer kosmischen Ordnung zu akzeptieren und in dieser seinen Platz zu finden, anstatt sich darüber zu erheben. Wir müssen begreifen, dass das Menschsein Grenzen hat, die niemals durch irgendeine Art Technik dauerhaft durchbrochen werden können, dass Krankheit in einer polaren Welt zur Heilung des Menschen dazugehört – als eine gesunde Korrektur – individuell wie kollektiv – und diese Vorstellung des allmächtig gewordenen Menschen, Krankheit wie ein Unkraut auf dem Feld einfach ausrotten zu wollen, ist eine wahnsinnige Illusion, die das ganze Menschsein aufhebt.

Der Gott des Christentums trägt uns nicht mehr, die Wissenschaft hat in den letzten Jahrhunderten diese Rolle übernommen und nicht nur jedes Maß verlassen, sie kann uns ebenfalls nicht tragen. Es wird Zeit für ein neues Gottesbild und das finden wir nicht allein im Außen, wir müssen dafür auch nach innen schauen. Wir haben die geistige Ebene der Welt und mit ihr unsere Seele weitgehend aus dem Alltag verdrängt und leben in einem materialistischen Weltbild. Wir brauchen dringend ein neues Weltbild – eines, in dem alles im Universum als ein sinnvolles Ganzes erkannt wird.

Dieses Buch schlägt eine Brücke zwischen der Welt, in der wir heute angekommen sind und der Weisheit unserer Ahnen sowie des Kosmos, die in gleicher Weise in jedem von uns angelegt ist und uns in nahezu jedem Alltagsbereich begegnet – sei es in der Medizin, der Wissenschaft oder der Psychologie – und zeigt ebenfalls, dass alles, was inhaltlich nicht gelebt werden kann, funktional zur Erscheinung werden muss.

Wenn wir uns die Zusammenhänge im Großen wie im Kleinen, also im übergeordneten weltlichen Kontext wie in unserem ganz persönlichen Leben bewusst machen, können wir aufhören, in Kategorien wie Schuld und Unschuld oder Richtig und Falsch zu denken, müssen uns aber auch mit unseren eigenen Ängsten und verdrängten Emotionen auseinandersetzen und aufhören, unser Ungelöstes auf unsere Kinder zu übertragen. Wir können in der Tiefe erkennen, wie weit wir uns vom Lebendigen in uns selbst, unseren Mitmenschen und der Natur regelrecht abgespalten und unser Ur-Bedürfnis nach Sicherheit ins Außen verlagert haben.

Noch können wir anhalten und auf ganz neuer Erkenntnisebene zu dem werden, was uns als Menschen ausmacht. Der Wandel wird jedoch nicht von außen kommen, nur von innen, und jeder Einzelne kann dafür mehr tun als er denkt.

Buchtitel kaufen

Mitwirkende

Informationen zum Programm

Veranstaltungsort

Forum Sachbuch Halle 5  (Halle 5, Stand A100)

Aussteller

Leipziger Buchmesse
WIE AUS GOTT GOOGLE WURDE - ein gleichermaßen hochaktuelles wie auch zeitloses Buch, das uns von der Weisheit der Antike in den Umbruch unserer aktuellen Zeit f...