Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Allseits Theodor Fontane: 1819-2019

    22. März 2019 | 19:00

    Mitwirkende/Autoren
    • Iwan-Michelangelo D'Aprile,
    • André Förster,
    • Gabriele Radecke
    Moderation
    • Lutz Hesse,
    • Monika Stoye
    Veranstalter
    Rowohlt Verlag
    Quintus-Verlag/ Verlag für Berlin-Brandenburg
    Aufbau Verlag
    Theodor Fontane Gesellschaft
    Art der Veranstaltung
    Lesung
    Genre
    Belletristik
    Beschreibung:
    Gespräch über Neuerscheinungen im Fontane-Jahr mit Gabriele Radecke, Iwan Michelangelo d'Aprile und André Förster

    Iwan-Michelangelo D'Aprile: Fontane (Rowohlt)
    Theodor Fontane war einer der modernsten Autoren seiner Zeit (1819–1898) Er schrieb Balladen über amerikanische Dampfschiffe und Eisenbahnunfälle in Schottland, als Journalist und Romanautor war er ein unermüdlicher Stoffesammler, der mit Genres und Formaten ebenso unternehmungsfreudig experimentierte, wie er es mit den Arzneimischungen im Apothekerlabor getan hatte, so lange, «bis die Mischung stimmte».
    Der Germanist Iwan-Michelangelo D’Aprile löst den Autor von «Effi Briest» und des «Stechlin» aus seinem preußisch-brandenburgischen Nahbereich und sucht Fontane inmitten der beschleunigten, zunehmend elektrifizierten und globalisierten Welt auf. Wir begegnen Fontane bei der Eröffnung der ersten deutschen Eisenbahnlinien, begleiten ihn als frühen Pauschaltouristen auf hohe See und erleben ihn 1848 als Barrikadenkämpfer und als Wahlmann für das erste frei gewählte Parlament der deutschen Geschichte. Wir folgen ihm als Korrespondenten nach London, lernen ihn als Beobachter der neuen foto- und telegrafiegestützten Kriegsreportage sowie als Kolonialismuskritiker kennen. Und wir erleben, wie er vom Untergang des alten Preußen erzählt, im fortgeschrittenen Alter energisch im Kulturbetrieb der Hauptstadt des neuen Kaiserreichs Berlin mitmischt, den modernen Berliner Gesellschaftsroman begründet und zum Förderer und Idol einer neuen Generation junger Avantgardisten wird. D’Apriles lebendige und kenntnisreiche Darstellung des Lebens von Theodor Fontane weitet sich zum Epochenporträt des 19. Jahrhunderts. So entsteht ein vielschichtiges und spannungsreiches Bild, das zur Neulektüre eines literarischen Klassikers einlädt.
    Ort
    Bibliothek Südvorstadt Walter Hofmann, Steinstraße 42 , 04275, Leipzig (Süd)
    Karte

    Weitere Empfehlungen

    • Alle, die vor uns da waren

      Bibliothek Südvorstadt Walter Hofmann
      Über ihre Familie und darüber, dass die Vergangenheit uns niemals loslässt

      21. März 2019 | 19:00

      button arrow
    • Wörter mit L

      Bibliothek Südvorstadt Walter Hofmann
      Die vielfach ausgezeichnete Autorin Tamara Bach stellt ihr erstes Kinderbuch vor.

      22. März 2019 | 09:00

      button arrow
    • Der Verdacht

      Forum Literatur Halle 5
      Aus Schlesingers Nachlass: die Ermittlungen nach Kleists Suizid zum Thema

      23. März 2019 | 17:00

      button arrow

    Programm Downloads


    domimage

    Alle Tagesprogramm-PDFs & Veranstaltungsreihen von Leipzig liest.

    mehr dazu...button image

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten