Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Weinlesen

    23. März 2019 | 20:00

    Mitwirkende/Autoren
    • Yannic Han Biao Federer,
    • Elisabeth R. Hager,
    • Demian Lienhard,
    • Julia Rothenburg
    Moderation
    • Tilman Winterling
    Veranstalter
    KLETT-Cotta J. G. Cotta'sche Buchhandlung Nachfolger
    Suhrkamp Verlag
    Frankfurter Verlagsanstalt
    Art der Veranstaltung
    Lesung und Gespräch
    Genre
    Belletristik
    Beschreibung:
    Vier sehr gute Autoren, vier sehr gute Romane und dazu vier sehr gute Weine!

    Die in Berlin lebende tiroler Autorin Elisabeth R. Hager erzählt in ihrem neuen Roman „Fünf Tage im Mai“ (Klett-Cotta) beschwingt und mit großer Wärme über einen Zeitraum von achtzehn Jahren von eben fünf Tagen im Mai, an denen die Würfel im Leben der eigensinnigen Illy und ihrem noch eigensinnigeren Urgroßvater Tat'ka in einem kleinen Tiroler Dorf neu fallen.

    Mit frappierender Originalität, intelligentem Witz und einer kompromisslosen Tragik folgt der Schweizer Autor Demian Lienhard in seinem Debütroman „Ich bin die, vor der mich meine Mutter gewarnt hat“ (FVA) seiner erfrischend widerborstigen Ich-Erzählerin durch die knisternde Atmosphäre der 1980er und frühen 1990er.

    Yannic Han Biao Federer begleitet in seinem Debütroman „Und alles wie aus Pappmaché“ vier junge Menschen bei ihrer Suche nach Zugehörigkeit, nach Orientierung in einer immer disparater und brüchiger werdenden Welt. Er zeigt das Nebeneinander von Geschichte und Erleben und erzählt hellwach und klug von der Zeit, in der wir leben.

    Direkt, ungezähmt und aufrichtig schreibt die Berliner Autorin Julia Rothenburg in „hell/dunkel“ (FVA) über den Abschied von einem nahen Menschen. Sie zeigt die Trauer als ein zutiefst widersprüchliches, durch und durch lebendiges Gefühl und verleiht den Innenwelten ihrer Figuren, die sich über ein tragisches Ereignis wieder näher – zu nah – kommen, eine entwaffnende Intensität.

    Tickets zum Preis von 12 Euro (mit Weinverkostung) und 2 Euro (ohne Weinverkostung) gibt es in der Allianz-Generalvertretung Klas, Dittrichring 4 sowie unter agentur.klas@allianz.de
    Ort
    Allianz Generalvertretung, Dittrichring 4, 04107, Leipzig (Zentrum)
    Eintritt
    Abendkasse
    12,- Euro (mit Weinverkostung) | 2,- Euro (ohne Weinverkostung) Reservierung unter agentur.klas@allianz.de
    Karte

    Weitere Empfehlungen

    • Wohnzimmerlesung

      Wohnzimmer in Plagwitz
      Ein rasanter Höllentrip durch die knisternde Atmosphäre der 1980er und 1990er Jahre

      22. März 2019 | 19:30

      button arrow
    • Ich bin die, vor der mich meine Mutter gewarnt hat

      Leseinsel Junge Verlage
      Ein rasanter Höllentrip durch die knisternde Atmosphäre der 1980er und 1990er Jahre

      22. März 2019 | 15:00

      button arrow
    • hell/dunkel

      Forum Die Unabhängigen
      Direkt, ungezähmt und berührend schreibt Julia Rothenburg über den Abschied von einem nahen Menschen.

      21. März 2019 | 17:30

      button arrow

    Programm Downloads


    domimage

    Alle Tagesprogramm-PDFs & Veranstaltungsreihen von Leipzig liest.

    mehr dazu...button image

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten