Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Maria Montessori - Gestern und Heute

    21. März 2019 | 19:00

    Mitwirkende/Autoren
    • Jörg Boysen,
    • Wolfgang Wedekind
    Veranstalter
    Art der Veranstaltung
    Lesung
    Genre
    Bildung/Schule/Kita, Biographie, Fachbuch/Wissenschaft, Ratgeber, Sachbuch
    Beschreibung:
    Präsentation der Neuerscheinungen: Maria Montessori auf der Reise nach Amerika | Montessori-Pädagogik und neue Technologien

    Präsentiert werden in einer Lesung und Diskussion zwei Neuerscheinungen:

    Maria Montessori auf der Reise nach Amerika
    Ein privates Tagebuch von 1913 Übersetzung aus dem Italienischen.
    Herausgegeben im Auftrag der Deutschen Montessori-Gesellschaft e.V.
    978-3-643-14012-8

    und
    Mario Valle
    Montessori-Pädagogik und neue Technologien
    Eine mögliche Integration?
    978-3-643-14265-8
    -----------------------------------
    Maria Montessori auf der Reise nach Amerika

    Das Jahr 1913 war für Maria Montessori sowohl privat als auch beruflich von besonderer Wichtigkeit. In Rom hatte sie den allerersten internationalen Ausbildungskurs organisiert und zugleich ihre erste PR-Reise in die Vereinigten Staaten von Amerika vorbereitet. Privat war es das Jahr, in dem sie sich mit ihrem inzwischen zum Teenager herangewachsenen Sohn Mario wieder vereinen konnte.

    Es ist das erste Mal, dass Maria Montessoris Gedanken, Gefühle und Eindrücke, von ihr selbst niedergeschrieben, veröffentlicht werden. In diesem Tagebuch schreibt sie einerseits über die großen Veränderungen, die dieses Jahr ihr brachte und blickt andererseits voller Erwartung ihrem Besuch in Amerika entgegen und dem, was sich für ihre Arbeit daraus ergeben könnte.
    -------------------------------------------
    Mario Valle
    Montessori-Pädagogik und neue Technologien

    Die Methode und die Ideen von Maria Montessori sind nichts aus der Schule des neunzehnten Jahrhunderts, etwas staubiges altes. Und die wenige Technologie in ihren Schulen ist nicht auf einen Rückzug in die Vergangenheit zurückzuführen.
    Lassen Sie sich von denjenigen leiten, die Montessoris Ideen vertreten. Entdecken Sie, dass alles, was in diesen Schulen getan wird, dass all die scheinbar rückständigen Materialien, die dort verwendet werden, eine sehr solide wissenschaftliche Grundlage haben. Maria Montessori war eine Ärztin, eine Experimentalwissenschaftlerin. Sie machte Entdeckungen über die Funktionsweise des kindlichen Gehirns, die heutige Wissenschaftler bestätigen.
    Auf diesen Grundlagen basiert der Montessori-Ansatz bezüglich der Technologien in den fundamentalen Perioden der Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder. Sie  werden auf eine Welt vorbereitet, in der die Technologien mehr und mehr Bedeutung haben werden. Schließlich werden wir sehen, wie das Montessori-Projekt die Integration neuer Technologien in die Bildungsarbeit von Menschen ermöglicht und die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen unterstützt und nicht beeinträchtigt.

    Mario Valle arbeitet seit über 30 Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen der Informatik und seit 2003 täglich am Centro Svizzero di Calcolo Scientifico (CSCS) in Lugano in engem Kontakt mit Wissenschaftlern und Forschern mit Supercomputern und anderen führenden Technologien.



    Ort
    Bischöfliches Maria-Montessori-Schulzentrum Leipzig, Alte Salzstraße 61, 04209, Leipzig
    Karte

    Weitere Empfehlungen

    Programm Downloads


    domimage

    Alle Tagesprogramm-PDFs & Veranstaltungsreihen von Leipzig liest.

    mehr dazu...button image

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten