Leipzig liest extra - Details zur Veranstaltung

Gespräch

Lord Byrons letzte Fahrt

Veranstalter: literadio

Kurzbeschreibung

Autor im Gespräch

Beschreibung

Eine Geschichte des griechischen Unabhängigkeitskrieges, eine Rebellion, bei der nichts so war, wie es schien. Er zog tausende Philhellenen aus allen Teilen Europas an: Schwärmer, Narren, Hochstapler, Gauner, Idealisten - unter ihnen der Dichter Lord Byron. Der »Freiheitskampf« wurde von Banditenbanden, Warlords und Großgrundbesitzern geführt, die muslimische und jüdische Bevölkerung wurde in den ersten Kriegsmonaten ermordet oder vertrieben. Schuberth erzählt die Geschichte des Krieges als epische Tragikomödie, die vor allem zu unvorstellbarem Leid der Bevölkerung führte. Er zeigt die verschiedenen Facetten des Krieges und seiner Protagonisten auf und deutet den Konflikt als »Nabelbruch der Moderne«, in dessen Verlauf viele Topoi und Ideologien unserer Zeit ihren Auftritt hatten: Seien es Medienpropaganda, Orientalismus oder Nationalismus. Der Autor im Gespräch mit Herbert Gnauer. Das Buch ist im Wallstein Verlag erschienen.

Links

Moderation:

Mitwirkende/Autoren: