Leipzig liest extra - Details zur Veranstaltung

Lesung und Gespräch

Zuflucht am Rande Europas 1933-1945

Veranstalter: Botschaft von Portugal / Camões Berlim

Kurzbeschreibung

Portugal ist als Exil- und Transitland für Opfer nationalsozialistischer Verfolgung ein noch wenig bekanntes Kapitel in der Exilgeschichte. Christa Heinrich und Irene Pimentel gehen den vielfältigen Realitäten der Flüchtlinge in Portugal nach, das – wie eine Ironie des Schicksals – selbst von einer reaktionären nationalistischen Diktatur unter Antònio Oliveira de Salazar beherrscht wurde.

Beschreibung

Das neutrale Portugal wurde während des Zweiten Weltkriegs zum wichtigsten europäischen Fluchttor nach Übersee. Die Zahl der Verfolgten, die in Portugal Zuflucht fanden, liegt laut Schätzungen zwischen 50.000 und 100.000, darunter prominente Persönlichkeiten wie Hannah Arendt, Heinrich und Nelly Mann, Golo Mann, Marta und Lion Feuchtwanger, Alfred und Erna Döblin, Erich Ollenhauer, Max Ernst und Marc Chagall. Das Autorenporträt finden Sie hier: https://camoesberlim.de/de/artistasautores/irene-flunser-pimentel/

Moderation:

Mitwirkende/Autoren: