Leipzig liest extra - Details zur Veranstaltung

Diskussion

27. Leipziger Europaforum: (Des-)Informationsgesellschaft? Wie „Fake News“ die EU bedrohen

Veranstalter: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Kurzbeschreibung

27. Leipziger Europaforum: (Des-)Informationsgesellschaft? Wie „Fake News“ die EU bedrohen
Gespräch

Beschreibung

27. Leipziger Europaforum „(Des-)Informationsgesellschaft? Wie „Fake News“ die EU bedrohen“ Gespräch Mit Lutz Güllner (Leiter Strategische Kommunikation, Europäischer Auswärtiger Dienst), Dr. Gesine Märtens (Staatssekretärin, Sächsisches Staatsministerium für Justiz, Demokratie, Gleichstellung und Europa), Kamil Mikulski (Analyst und Projektmanager, European Cybersecurity Forum, Kosciuszko Institute) und Jacques Pezet (Journalist, Libération) Moderation: Prof. Dr. Eckart Stratenschulte (Politikwissenschaftler) In Kooperation mit dem Europa-Haus Leipzig e. V. – Europe Direct Informationszentrum, dem Institut français Leipzig, dem Polnischen Institut Berlin – Filiale Leipzig und der Stadt Leipzig Bewusste Falschinformationen sind ein altbekanntes Instrument politischer Stimmungserzeugung. In der global vernetzten Welt verbreiten sie sich rasant. Eine besondere Bedrohung stellen digitale Desinformationskampagnen dar. Plattformen wie Twitter, Facebook und Gruppen in Messenger-Diensten bieten neue Informationsmöglichkeiten. Nicht selten findet man dort sogenannte Fake News. Die EU-Taskforce „EUvsDisinfo“ hat seit 2015 tausende Fälle von Falschinformationen erkannt, die zur Destabilisierung der Europäischen Union beitragen sollten – bis hin zur Gefährdung der inneren und äußeren Sicherheit. Der Umgang mit diesem Thema ist eine europäische Herausforderung, der sich die Mitgliedsstaaten auf ihre Art stellen. Wie können sich Bürgerinnen und Bürger vor Desinformation schützen? Einige dieser Ansätze möchten wir im Rahmen des 27. Leipziger Europaforums mit europäischen Gästen vorstellen und mit Ihnen diskutieren.

Links

Moderation:

Mitwirkende/Autoren: