Leipzig liest extra - Details zur Veranstaltung

Lesung und Gespräch

Die guten Tage

Veranstalter: Traduki, S. Fischer Verlag

Kurzbeschreibung

Drei AutorInnen, die jeweils ganz unterschiedliche Beziehungen zu Südosteuropa haben, gewähren einen Einblick in ihre Werke.

Beschreibung

Die einzige Präsenzveranstaltung des Common Ground, die während Leipzig liest extra auch tatsächlich in Leipzig stattfinden wird, gewährt den LeserInnen einen Einblick in das Werk von drei AutorInnen, die jeweils ein ganz unterschiedliche Beziehungen zu Südosteuropa haben. Sandra Gugić erzählt in Zorn und Stille von der Familie. Und von Billy Bana, die die Gastarbeitererfahrung der Eltern, die Jugoslawien verließen, in ihr eigenes Leben zu integrieren versucht. Shpëtim Selmani schildert im Büchlein der Liebe poetische Eindrücke von Literatur und Nationalismus und vom Vater werden. Sein Text berührt durch Wut und Sensibilität. Tijan Sila entwirft die Figur eines jungen Punks in der pfälzischen Provinz, der einen unaussprechlichen Namen trägt, und in der Musik und der Liebe seine Zugehörigkeit findet. Witzig und in rasendem Tempo.

Links

Moderation:

Mitwirkende/Autoren: