Leipzig liest extra - Details zur Veranstaltung

Lesung und Gespräch

Weibliche Stimmen der ungarischen Gegenwartsliteratur (Teil II)

Veranstalter: Petőfi Literary Fund, Collegium Hungaricum Berlin

Kurzbeschreibung

Poesie aus der Vojvodina

Beschreibung

Mit fast unerträglicher Intensität entspannt Anna Terék in ihrer Lyrik Lebensgeschichten von heute. Anna Teréks Gedichte vereinen die Schicksale von fünf Frauen. Frauen, von einer Last erdrückt, deren Stimmen und Geschichten kunstvoll miteinander verwoben sind. Da sind Jelena die serbische Mutter, die ihre Kinder verliert, und das Mädchen Maja aus Sarajevo mit ihrem Trauma aus dem Krieg. Da ist die Heilung von Judit, der jungen Krebspatientin, und die aus Sibirien nach Paris emigrierte Olja. Sowie jene Frau aus dem Gedicht Insel, die ihren fanatisch religiösen Mann betrügt. Die in der Vojvodina geborene Lyrikerin Anna Terék im Gespräch mit Übersetzerin und Lyrikerin Orsolya Kalász, Moderation: Jörg Plath Eine gemeinsame Veranstaltung des Petőfi Literary Fund und des Collegium Hungaricum Berlin. Kooperationspartner: KLAK Verlag

Mitwirkende/Autoren: