Leipzig liest extra - Details zur Veranstaltung

Lesung und Gespräch

KrimiClub im Landgericht

Veranstalter: Bertelsmann, Rowohlt Verlag, Bastei Lübbe, Wunderlich Verlag, btb Verlag, Verein Kunst und Justiz im Landgericht Leipzig e. V.

Kurzbeschreibung

Begrüßung durch den Präsidenten des Landgerichts Kai Deusing

Eva Almstädt: Ostseefalle (Lübbe) | Angélique Mundt: Trauma (btb) | Claudia Rikl: Der stumme Bruder (Rowohlt) | Thomas Ziebula: Abels Auferstehung (Wunderlich)

Beschreibung

Eva Almstädt: Ostseefalle Bei der Sanierung eines Bauernhauses entdecken die Bei der Sanierung eines Bauernhauses entdecken die Bewohner im Keller einen skelettierten Schädel. Kommissarin Pia Korittki leitet die Ermittlungen. Sie stößt auf den Fall einer vor neun Jahren verschwundenen jungen Frau. Der damals Hauptverdächtige lebt noch immer in dem kleinen Ort. Doch all das wird nebensächlich, als Pia die Nachricht erhält, dass ihr Sohn Felix einen schweren Unfall hatte. Zu spät erkennt sie, dass es eine Falle war – und dass der Cold Case, in dem sie ermittelt, alles andere als „kalt" ist… Ein Fall, der Pia Korittki in tödliche Gefahr bringt. Eva Almstädt, 1965 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen, absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Seit 2001 ist sie freie Autorin. Die Autorin lebt in Hamburg. ET: 26.März 2021| ISBN: 978-3-404-18398-2 | Taschenbuch | 412 Seiten | 11 EUR Angélique Mundt: Trauma Nur weil ich die Abgründe kenne, kann ich darüber schreiben." - Angélique Mundt Leila wacht auf, und ihr Leben ist nicht mehr dasselbe. Wie ist sie an diesen Ort geraten, in dieses Bett, in diese Psychiatrie? Erinnerungen mischen sich mit Ahnungen, sie hat Angst, sie weiß nicht mehr, wer sie wirklich ist. Wann ist ihr Traum zum Alptraum geworden? Und was hat sie wirklich getan? Angélique Mundt wurde 1966 in Hamburg geboren. Nach ihrem Studium der Psychologie arbeitete sie lange in der Psychiatrie, bevor sie sich 2005 als Psychotherapeutin mit einer eigenen Praxis selbstständig machte. Sie arbeitete zwölf Jahre ehrenamtlich im Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes, das Menschen bei potentiell traumatisierenden Ereignissen „Erste Hilfe für die Seele" leistet. Nach „Nacht ohne Angst", „Denn es wird kein Morgen geben" und „Stille Wasser" ist „Trauma“ ihr vierter Roman. ET: 26. April 2021 | ISBN: 978-3-424-20243-4 | Hardcover | 192 Seiten | 22 EUR Claudia Rikl: Der stumme Bruder Im zweiten Teil der Krimi-Reihe um Kommissar Herzberg soll ein mächtiger Agrarunternehmer und glühender Nazi in aller Stille in einem Dorf in Mecklenburg beerdigt werden. Dem Kriminalhauptkommissar fallen Ungereimtheiten auf. War es Mord? Die Einwohner schweigen. Erst als Herzberg die Ältesten des Dorfes zum Reden bringt, kommt Bewegung in den Fall. Die Spur führt in die letzten Kriegstage im Jahr 1945, als die Rote Armee durch Mecklenburg zog... Claudia Rikl, geb. 1972, wuchs in Naumburg auf, studierte Jura und Literaturwissenschaften und lebt in Leipzig. ET: 2020 | ISBN: 978-3-499-27505-0 | 480 Seiten | 10 EUR Thomas Ziebula: Abels Auferstehung In „Abels Auferstehung", dem zweiten Teil der packenden Krimi-Reihe um Kriminalinspektor Paul Stainer im Leipzig der 1920er Jahre, stellt ihn die Leiche eines Soldaten vor ein Rätsel: Wurde das ehemalige Mitglied einer jüdischen Studentenverbindung von den radikalen Rechten ermordet? Oder hängt sein Tod mit dem eines weiteren jungen Soldaten zusammen, der bei Basel aus dem Rhein gezogen wurde? Neben Stainer interessiert sich auch die junge, ehrgeizige Journalistin Marlene Wagner von der Leipziger Volkszeitung für die Morde. Thomas Ziebula lebt als freier Autor in Karlsruhe. Seine Krimi-Reihe um Inspektor Paul Stainer vereint auf beeindruckende Weise Ziebulas Leidenschaft für deutsche Zeitgeschichte, spannende Kriminalfälle und seine Liebe zu Leipzig, das bis heute seine Lieblingsstadt in Deutschland ist. Mit dem ersten Band der Reihe, „Der rote Judas", stand er auf der Shortlist für den „Crime Cologne Award 2020“. ET: 26.1.2021 | ISBN: 978-3-8052-0060-8 | Gebunden | 464 Seiten | 22 EUR

Links

Moderation:

Mitwirkende/Autoren: