Leipzig liest extra - Details zur Veranstaltung

Lesung

Die dreizehn Leben des Richard Rohde

Veranstalter: Mitteldeutscher Verlag, Europäische Stiftung der Rahn Dittrich Group für Bildung und Kultur

Kurzbeschreibung

Ein lebendiges Bild sächsischer Geschichte in Vergangenheit und Gegenwart

Beschreibung

Henner Kotte stellt seinen neuesten Roman vor: Seit Jahrhunderten bewirtschaften die Rohdes den Rohdehof, der in einem Braunkohlentagebaugebiet Sachsens liegt. Wie in Herrscherhäusern erbt der Erstgeborene den Betrieb, und dieser Mann heißt in der Familientradition immer Richard. So erzählt der Roman über gut zweihundert Jahre aus dem Leben der Richard Rohdes, von deren Lieben und Leiden, dem Gehöft und von dessen Untergang. Henner Kotte konnte auf Aufzeichnungen des sagenhaften Regionalautors Erdmann Ferwaß zurückgreifen, so dass die geschilderten Episoden sich sowohl thematisch als auch stilistisch den Zeiten anpassen. Sie pendeln zwischen kolportagehafter Liebesgeschichte hin zur leidvollen Kriegserzählung und Persiflage, sie sind tragisch, dramatisch und voller Humor. Henner Kotte, geb. 1963, lebt seit 1984 in Leipzig. Er hat Germanistik in Leipzig, Moskau, Stuttgart und Dresden studiert. Heute ist Kotte Schriftsteller, u. a. von Krimis, Kulturredakteur, Theaterkritiker und Stadtführer in Leipzig und hat eine eigene Lesereihe »Nicht drängeln an der Kuchentheke« im Café Eigler.

Mitwirkende/Autoren: