Leipzig liest extra - Details zur Veranstaltung

Diskussion

Verbündet euch! Für eine bunte, solidarische und freie Gesellschaft. Buchvorstellung und Gespräch

Veranstalter: Edition Nautilus, linXXnet

Kurzbeschreibung

Texte über progressive Ideen, mit denen Gerechtigkeit und Solidarität keine Utopien bleiben.

Beschreibung

»Verbündet euch!« macht den Titel zum Programm: In 32 Beiträgen verbünden sich erstmalig Bundespolitiker*innen von SPD, Grünen und Linkspartei mit Wissenschaftler*innen sowie Vertreter*innen aus Kultur, Journalismus, Gewerkschaften, Vereinen, Verbänden und sozialen Bewegungen zu einer Anthologie. Lebensnah schreiben sie über die großen Fragen unserer Zeit: Klimawandel, Migration und Europa, Digitalisierung, Wirtschafts- und Finanzpolitik, Wandel der Arbeitswelt, Stadtentwicklung, rechter Terror und Rassismus, Gender und Diversität. Betrachtet werden zugleich Konzepte von Solidarität, Teilhabe und Vielfalt sowie konservative, rechtspopulistische und neoliberale Narrative der Ausgrenzung. Dabei wird klar: Eine neue linke Erzählung, zukunftsfähige politische Lösungen und das Ziel einer bunten, solidarischen und freien Gesellschaft können nur zusammen gedacht werden. Und dieses Denken geht mit einem Bild vom Menschen einher, das seinen Wert nicht an seiner Produktivität oder seinem Kontostand, seinem Geschlecht oder seiner kulturellen Identität bemisst. Es nimmt die Würde des Menschen, seine sozialen sowie ökonomischen Lebensumstände politisch ernst, stellt sie in den Mittelpunkt und bereitet auf dieser Grundlage den Weg für neue Bündnisse: Bündnisse, die sich an alle Menschen in diesem Land richten und damit der erstarkenden Rechten die Stirn bieten. Was auf dem Papier beginnt, wird dann zum Aufruf: Verbündet euch! Mit Beiträgen von Tareq Alaows (#wirsindmehr), Dietmar Bartsch, Yasmin Fahimi, Julia Fritzsche, Lisa Herzog, Jan Korte, Sibel Schick, Jakob Springfeld (Fridays for Future) u.a. Herausgegeben von der Denkfabrik: Die Denkfabrik in der SPD-Bundestagsfraktion wurde im Sommer 2004 von Bundestagsabgeordneten und Mitarbeiter*innen gegründet, um abseits der Tagespolitik Perspektiven sozialdemokratischer Politik konzipieren und diskutieren zu können. Die Denkfabrik versteht sich als kreative Impulsgeberin – Bekanntheit erlangte sie durch die Initiierung eines rot-rot-grünen Gesprächskreises auf Bundesebene.

Moderation:

Mitwirkende/Autoren: