Leipzig liest extra - Details zur Veranstaltung

Workshop

Wenn die Geschichte die Literatur einholt

Veranstalter: ABDOS, Südosteuropa-Gesellschaft

Kurzbeschreibung

Immer schneller scheinen die technischen und ideologischen Science Fictions Wirklichkeit zu werden.

Beschreibung

Der Vergleich fiktiver technischer Errungenschaften in der Science Fiction Literatur mit den späteren tatsächlichen Entwicklungen ist spätestens seit Jules Verne und der Steampunk Bewegung groß in Mode. Zukunftsträchtige Geräte, Transportmittel u. ä. aus (anti-) utopischen und Science Fiction Romanen finden sich tatsächlich in unserer Gegenwart wieder. Aber wenn auch die Katastrophen eintreten, wie beispielsweise von Autoren wie Martinowitsch in "Mova" beschrieben, wird es schon ungemütlicher. Kann dann auch, wie bei Topol in seiner "Teufelswerkstatt" der Industriezweig "Erinnerungskultur" sich in kapitalistischer Weise verselbständigen und das eigentliche Thema pervertieren? Spätestens jetzt ist es Zeit, miteinander darüber zu reden... Auch die aktuellen Ereignisse in Belarus und die Corona-Pandemie geben genügend Anlass zur Diskussion. Viktor Martinowitsch (Belarus) im Gespräch mit Expert*innen

Links

Moderation:

Mitwirkende/Autoren: