ARD-Forum: Literaturoffensive digital und vor Ort

Im Rahmen von „Leipzig liest extra“ starten der Mitteldeutsche Rundfunk mit MDR KULTUR, MDR SPUTNIK, MDR JUMP, MDR WISSEN, MDR AKTUELL und dem MDR-Fernsehen sowie die Landesrundfunkanstalten der ARD ein umfangreiches Programm rund um die Neuerscheinungen auf dem Literaturmarkt. Auf dem Stream von „Leipzig liest extra“ sowie in der ARD Mediathek und ARD Audiothek warten innovative Formate rund um die Literatur-Neuerscheinungen des Jahres auf die Besucher.

MDR KULTUR präsentiert "Lyrik leicht gezeichnet", ein neues Webformat mit Gedichten von Droste-Hülshoff bis Lasker-Schüler als graphic recording. Außerdem wird es eine 3-teilige Mediathek-Serie geben, die über die literarischen Neuerscheinungen dieses Frühjahrs die großen, aktuellen gesellschaftlichen Themen wie Natur im Anthropozän, transformierte Gesellschaft oder Migration und Heimat im dokumentarischen Format abbildet. Die Filme reflektieren die Fragestellungen mit Schriftsteller:innen, die sich berufsbedingt mit der Erfindung von Welten beschäftigen und versuchen darauf Antworten zu geben, wie wir leben wollen, leben können und leben werden.  

Vom 27. bis 30. Mai verwandelt sich die Alte Handelsbörse am Naschmarkt in das ARD-Forum. Kulturjournalist:innen aus der ganzen ARD werden dort Gespräche mit Autor:innen führen. Die Veranstaltungsreihe wird als Livestream sowie in der ARD Mediathek und ARD Audiothek zum Abruf angeboten. Am 29. Mai ab 20 Uhr wird die "ARD Kulturradio Nacht - Unter Büchern" von Carsten Tesch und Katrin Schumacher eröffnet und live in allen Kulturradios der ARD gesendet.

Das detaillierte Programm finden nachfolgend immer aktuell.

Das Programm in unserem Veranstaltungskalender