Übersetzerzentrum

Ausländische Werke sind oft in unseren Bestsellerlisten vertreten, doch selten wird auf die Arbeit der Übersetzer:innen geblickt. Die Leipziger Buchmesse rückt das literarische Übersetzen in den Fokus und öffnete das erste Übersetzerzentrum.

Übersetzerzentrum: Was ist das eigentlich?

Das Übersetzerzentrum ist ein Treffpunkt für alle, die am Thema Literaturübersetzung interessiert sind. Als Kooperationsprojekt wird es gemeinsam getragen vom Berufsverband der deutschsprachigen Literaturübersetzer*innen (VdÜ) , der Leipziger Buchmesse und dem Deutschen Übersetzerfonds . Fachpublikum, (potenzieller) übersetzerischer Nachwuchs und neugierige Leser:innen sind hier herzlich willkommen.

Im Übersetzerzentrum können sich einerseits literarische Übersetzer:innen fortbilden und miteinander austauschen, Kontakte innerhalb der Branche und darüber hinaus knüpfen und pflegen. Andererseits haben Interessierte die Möglichkeit, sich am Infostand, bei Fachvorträgen, in Podiumsdiskussionen oder Mitmachformaten mit diesem spannenden Gebiet des Literaturbetriebs vertraut zu machen.

Hier werden zum Beispiel die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Übersetzung vorgestellt und später auch der:die Preisträger:in. Dabei erfährt das Publikum, was besonders gelungene Übersetzungen ausmachen, und lernt gleichzeitig jene Menschen kennen, die fremdsprachige Texte erst zugänglich machen. Ganz bewusst wird also ins Rampenlicht gerückt, was andernorts häufig unbeachtet bleibt.

Alles in allem soll das Übersetzerzentrum ein Ort der Begegnung und des Austauschs sein, um die vielen Facetten dieses Metiers zu präsentieren und live erlebbar zu machen.

Unsere Kooperationspartner