Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Leipziger Buchmesse zum Offenen Brief von NoCompact vom 2. März

    Leipzig, 3. März 2016

    Rassistische, nationalistische und antisemitische Propaganda gehört nicht auf eine internationale Veranstaltung wie die Leipziger Buchmesse. Dieser Aussage stimmen wir ohne Einschränkungen zu. Die Leipziger Buchmesse ist ein offenes, sachliches Diskussionsforum, auf der die Menschenwürde keinerlei Einschränkung erfahren darf. Dafür stehen wir! Mit großer Sorge betrachten wir die Hetze und Gewalt, die in Deutschland und insbesondere in Sachsen zunehmend ausgeübt wird.

    Die Leipziger Buchmesse steht für eine friedliche Debattenkultur. Wir sind überzeugt, dass nur durch ein offenes Miteinander, Rassismus, Nationalismus und Antisemitismus entschieden entgegen getreten werden kann, und laden alle Bürger, Politiker, Künstler herzlich ein, das gemeinsam mit uns zu tun. Unser diesjähriger Programmschwerpunkt „Europa 21. Denk-Raum für die Gesellschaft von morgen“ und die flankierenden Veranstaltungen stehen dafür.

    Unabhängig von dieser inhaltlichen Position bleibt die Leipziger Buchmesse Plattform für Bücher- und Medienmacher, für Meinungen und Debatten und als Unternehmen mit öffentlichen Gesellschaftern (Stadt Leipzig und Freistaat Sachsen) mit Blick auf Artikel 5 des Grundgesetzes Garant der verfassungsgemäßen Meinungsfreiheit. Jeder Verlag, der dem Warenverzeichnis der Leipziger Buchmesse entspricht, darf auf der Leipziger Buchmesse ausstellen, seine Neuerscheinungen präsentieren und am Programm teilnehmen. Nicht zugelassen werden Werke, die durch die Bundesrepublik Deutschland oder entsprechend ausländische Gerichtsentscheidungen, verboten sind. Ob ein Werk oder eine Meinungsäußerung verfassungsfeindlich ist, beurteilt nicht die Leipziger Buchmesse, sondern deutsche Gerichte und der Staatsschutz. Im Rahmen unseres Sicherheitskonzepts stehen wir in engem Kontakt mit allen Behörden, um auf entsprechende Hinweise oder gar Anzeigen sofort reagieren zu können.

    Die Leipziger Buchmesse war und ist eine Plattform für eine offene Gesellschaft. Wir laden Sie alle ein, diese mit Ihrer offenen Diskussion und der Darlegung der Fakten zu bekräftigen!

    Leipziger Buchmesse

    Seite drucken
    Zurück nach oben
    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2016. Alle Rechte vorbehalten