Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 11.01.18 | Leipziger Buchmesse / Lesefest Leipzig liest

    Wir wollen reden!

    Bildungsbereich der Leipziger Buchmesse mit neuem Format zu Politik und Medienbildung

    Fokus Bildung mit umfangreichem Fortbildungsprogramm Laut der aktuellen Shell-Jugendstudie sind 41 Prozent aller Jugendlichen an Politik interessiert – eine äußerst positive Entwicklung. Denn 15 Jahre zuvor waren es nur 30 Prozent. Das Vertrauen in große Institutionen und etablierte Parteien ist dabei jedoch gering. 99 Prozent aller Jugendlichen nutzen das Internet, sie sehen den Umgang von großen Unternehmen wie Google und Facebook mit Daten aber schwierig. Das Fazit der Studie: Die Themen Politik und Medienbildung haben für unseren Nachwuchs einen hohen Stellenwert. Bei Themensetzung und Ansprache klafft jedoch eine große Lücke. Die kommende Leipziger Buchmesse möchte diese gemeinsam mit Partnern wie der Bundeszentrale für politische Bildung und der TINCON schließen und präsentiert ein spannendes Veranstaltungsprogramm.

    Facebook hat mehr User, als Staaten Einwohner haben. Algorithmen können komplexe Aufgaben besser erledigen als jeder Mensch dieser Erde. Das Leben verändert sich – und mit ihm auch das Miteinander? Dieser Frage haben sich eine Gruppe Jugendlicher auf der Medienmesse TINCON, einem Jugendableger der re:publika, gestellt und daraus die Grundrechte 2.0 entwickelt. Sie beschreiben ein Miteinander in einer neuen Digitalen Welt. Einen Auszug davon zeigt Mitentwickler Jonathan Funke auf der Leipziger Buchmesse und freut sich auf eine spannende Fortschreibung der Grundrechte.

    Nicht nur der Alltag, auch der Schulalltag verändert sich mit neuen Medien. Wie könnten wir morgen lernen? Dieser Frage widmet sich das digitale Lernlabor auf der Leipziger Buchmesse. Helliwood vom Förderverein für Jugend und Sozialarbeit e.V. zeigt mit verschiedenen Schulklassen, wie ein raum- und zeitunabhängiges Lernen funktionieren kann. Schulklassen können sich dafür bis zum 9. Februar unter reinelt@helliwood.com anmelden. Am Nachmittag sowie am Wochenende wird das Lernlabor zum Gesprächscafé. Experten und Pädagogen diskutieren mit dem Publikum zum Thema „Lernen mit digitalen Medien“.

    Sie ist mit 20 Jahren die jüngste Abgeordnete Deutschlands. Zur Leipziger Buchmesse zeigt June Tomiak ihren Weg in den Deutschen Bundestag auf und erklärt, warum wir mehr junge Menschen in den Parlamenten brauchen.

    Ein einzigartiges Buchmesseprojekt verbindet in diesem Jahr Politik und Literatur. Für den Democracy Slam werden Jugendliche gesucht, die am Messedonnerstag und -freitag von Philosophy-Slammer Dominik Erhard den Einstieg in diese besondere Literaturform lernen, Texte entwickeln und die Performance üben. Am Samstag folgt der große Auftritt: 15 Uhr betreten die Neu-Slammer die Bühne und zeigen ihre Sicht der Demokratie. Anmeldung und weitere Infos unter kommunikation@bpb.de.

    Das umfassende Programm zu Politik und Medienbildung gibt es ab sofort unter www.leipziger-buchmesse.de/Bildung/Programmuebersicht

    Neue Impulse: Fortbildung für Lehrer und Erzieher

    Rund 30.000 Lehrer kommen jedes Jahr zur Buchmesse. Vor Ort erhalten sie spannende Fortbildungsveranstaltungen. Am Messedonnerstag, den 15. März, findet die Frühjahrstagung des Deutschen Lehrertags statt. Unter dem Titel „Zeit für Veränderungen – Mehr Optimismus wagen“ geht es um die Bedeutung einer optimistischen Grundhaltung für den Berufsalltag. Erstmals gibt es einen Schwerpunkt mit Angeboten speziell für Junglehrer. Einen Tag später, am 16. März, geht es dann um die Jüngsten. Im Kita-Symposium diskutieren Pädagogen, wie die Eingewöhnung in der Krippe, der Übergang zum Kindergarten und der Einstieg in die Schule gelingen kann.

    Am Messefreitag findet bereits zum vierten Mal der Musiklehrertag statt. Aussteller der Leipziger Buchmesse zeigen ihre Neuheiten und wie sich diese im Musikunterricht einbinden lassen. Das detaillierte Programm gibt es unter www.leipziger-buchmesse.de/Bildung/Programmuebersicht

    Mit Auszeichnung ins Klassenzimmer: Leipziger Lesekompass

    Der Markt für Kinder- und Jugendbücher ist unüberschaubar. Jährlich erscheinen rund 9.000 neue Publikationen. Da fällt es schwer, die richtige Auswahl zu finden. Der Leipziger Lesekompass der Stiftung Lesen und Leipziger Buchmesse schafft hier Abhilfe. In drei Alterskategorien werden zum siebten Mal je 10 Bücher mit dem Siegel ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 15. März, 10.30 Uhr in Halle 2 (A401) statt. Im Nachgang werden die Bücher dann während der gesamten Messelaufzeit in einer Ausstellung gezeigt. Für die Einbindung in den Schulunterricht stellt die Stiftung Lesen im Nachgang Lehrmaterialien zusammen. Sie zeigen, wie man die Bücher im Unterricht einbinden und so den Zugang zum Lesen schaffen kann. Alle Infos unter www.leipziger-buchmesse.de/lesekompass

    Tickets und Öffnungszeiten

    Die Leipziger Buchmesse findet vom 15. bis 18. März auf der Leipziger Messe statt. Lehrer, Erzieher und Pädagogen können Fachbesuchertickets erwerben. Dafür müssen sie sich zwischen dem 11. Januar bis 14. März unter www.leipziger-buchmesse.de/ticket registrieren. Damit erhalten sie vergünstigten Eintritt sowie Zugang zu Fachzentren und dem umfangreichen Programm von Fokus Bildung.

    Über die Leipziger Buchmesse

    Die Leipziger Buchmesse ist der wichtigste Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche und versteht sich als Messe für Leser, Autoren und Verlage. Sie präsentiert die Neuerscheinungen des Frühjahrs, aktuelle Themen und Trends und zeigt neben junger deutschsprachiger Literatur auch Neues aus Mittel- und Osteuropa. Durch die einzigartige Verbindung von Messe und „Leipzig liest“ – dem größten europäischen Lesefest – hat sich die Buchmesse zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Im Verbund mit der Leipziger Buchmesse öffnet die Manga-Comic-Con (MCC) in Halle 1. Parallel dazu findet die 24. Leipziger Antiquariatsmesse statt.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Frau Julia Lücke
    Telefon: +49 341 678 65 55
    Fax: +49 341 678 16 65 55
    E-Mail: j.luecke@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten